Wohnmobil-Touren-Tipp Flensburger Förde Alle Tipps rund um Förde

Schöne alte Kirchen, mächtige Schlösser, die gemütlichsten kleinen Häfen und urbanes Leben in Flensburg - die Region rund um die Flensburger Förde ist so vielfältig und abwechslungsreich, dass ein Urlaub kaum ausreicht, um alle Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu genießen.

Die Region Flensburger Förde: Stopps rund um die Förde

Sønderborg: Die dänische Hafenstadt am Beginn des Fjords liegt teils auf dem Festland, teils auf der Insel Alsen. Eine Klappbrücke von 1930 verbindet die Teile. Skandinavisches Flair, malerische Hafenfront, märchenhaftes Backsteinschloss. Mit 30000 Einwohnern nach Flensburg zweitgrößte Stadt der Förde. www.visitsonderborg.com

Broager: Einer jener dänischen Orte voll blühender Vorgärten und schnuckeliger Häuser mit liebevoll dekorierten Fenstern. Berühmt ist die Region ringsum für ihre schönen Sakralbauten, etwa die Kirche von Broager mit ihrem Doppelturm oder die in Rinkenaes von 1158, die zu den ältesten des Landes gehört. www.fjordregion.com/de.html2

Glücksburg Seebad mit Tradition: Das Wasserschloss, um 1585 erbaut, ist Postkartenmotiv Nummer eins der Region, Fernsehstar („Der Fürst und das Mädchen“) und gilt als Wiege europäischer Königshäuser. Die Buchstaben GgGmF über dem Eingang bedeuten „Gott gebe Glück mit Frieden“. Schönes Rosarium. www.gluecksburg.com

Flensburg: Die nördlichste Stadt der Republik hat 89000 Einwohner und einen historischen Hafen. Eine 2000 Meter lange Einkaufsmeile durchzieht die schöne Altstadt. Bekannt auch für das „Bier mit dem Plop" (Bügelverschluss), als Heimat der Punkte (Verkehrssünderkartei), Stadt des Rums und der Beate Uhse. www.flensburg-tourismus.de

Langballigau: Ein Küstenörtchen zum Verlieben, alles da und nah beieinander: Seglerhafen mit vielen Booten, frischer Fisch direkt vom Kutter, Hafenkiosk mit Souvenirs, Restaurants und Fischbrötchen auf die Hand, Seebrücke, sandiger Naturstrand mit Strandkörben und ohne. Der Hauptort Langballig liegt oberhalb. www.langballig-tourismus.de

Gelting: Kneippkurort beim Naturschutzgebiet Geltinger Birk mit Yachthafen, Backsteinhäusern, Rosen an Hauswänden, gotischer Kirche und historischem Gasthof. Verstecktes Juwel am Ortsende: Schloss Gelting, eigentlich ein großes Gut mit Torhaus und Wassergräben, Privatbesitz, nur von außen zu besichtigen. www.gelting.de

Information

Flensburg-Fjord Tourismus: In Flensburg in der Rathausstraße gibt es Infos über die deutsch-dänische Grenzregion an der Flensburger Förde. Speziell zur dänischen Seite informiert auch die Website www.fjordregion.com

24937 Flensburg, Rathausstr. 1
Info:
Tel. 0461/9090920, www.flensburg-tourismus.de

Besondere Ausflugs-Ziele rund um die Flensburger Förde

Wissenschaft zum Anfassen: Haben Sie schon mal mit einem Fahrrad einen Fernseher zum Laufen gebracht? Einen Dinosaurier mit Autos aufgewogen? In einem dunklen Kriechtunnel Gegenstände ertastet? Die Phänomenta in Flensburg bietet Wissenschaft zum Ausprobieren, an 170 Stationen des Museums am Nordertor kann man verblüffenden Phänomenen aus Natur und Technik auf die Spur kommen und Erkenntnisse daraus ziehen. Familien mit Kindern und Schulklassen machen hier Experimente zur Akustik, Mechanik, Optik, Elektrizität. Ein Museum, in dem man Tage verbringen könnte. Das Konzept wurde von der Universität Flensburg entwickelt, drei weitere Städte haben es übernommen. www.phaenomenta.de

Der Ru(h)m von Flensburg: Rumpunsch, Rumpralinen, Rumtorte, Rum-Museum, da kommt man nicht drum herum: Rum ist nicht nur ein wohlschmeckendes Getränk, sondern ein Stück Kulturgeschichte, das einstige Erfolgsgeheimnis von Flensburg. Es erinnert an die große Zeit im 18. Jahrhundert, als 200 Segelschiffe der Westindien-Flotte für die Flensburger Kaufleute in die Karibik fuhren. Auf dem Hinweg mit Ziegelsteinen als Ballast (von den damals zahlreichen Ziegeleien an der Förde), auf dem Rückweg mit Rohrzucker und Rumfässern im Bauch. Das hoch konzentrierte Gold der Karibik wurde von den zeitweise über 200 Flensburger Rumhäusern gekonnt mit Kartoffelschnaps und Wasser verschnitten, ein Markenzeichen der Stadt. Heute halten noch zwei Häuser die Tradition aufrecht: www.johannsen-rum.de , www.braasch.sh

Surfers Traum: Am Strand beim Ziegelei-Museum Cathrinesminde in Broager fliegen bunte Drachensegel über das Wasser, andere sind auf dem Boden ausgebreitet. Neoprenanzüge leuchten, es wird gelacht: Kite-Surfer und Windsurfer in Aktion. Die Fjordregion gehört zu den Traumrevieren für Wassersportler, besonders für Segler, Kiter und Surfer. „Das beste Revier der Welt" nennt es der Windsurf-Meister Gunnar Asmussen, „egal woher der Wind weht, du bist in Kürze am richtigen Spot."
Tipps auf www.fjordregion.com/de.html

Stellplätze an der Flensburger Förde

24937 Flensburg: Stellplatz im Industriehafen
Gebührenfreier Stellplatz für 15 Mobile. Markierter, jedoch nicht parzellierter Parkplatz in einem eher nüchternen Hafengebiet an der Förde. Nahezu ebener, befestigter Untergrund, freier Blick auf Förde, Werft und Hafen. Keinerlei Ausstattung. Straßenverkehr hörbar. Entfernung zum Zentrum von Flensburg: 2 km. Maximaler Aufenthalt: 24 Std. Ganzjährig nutzbar.
Standort: Harniskai, GPS 54°47’58”N, 09°26’13”O, Telefon 0461/9090920

24395 Gelting: Jachthafen Wackerballig
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 15 Wohnmobile auf dem Parkplatz vor der Marina. 2 für Reisemobile reservierte Parkstreifen etwa 100 m neben dem Sportboothafen. Asphaltierte Fahrspur, nicht ganz ebene Stellflächen mit Rasen beziehungsweise Schotterrasen. Wenig Schatten, beleuchtet. Ruhige Lage im Grünen, 1 km vom Ort entfernt. 9,50 Euro pro Nacht und Mobil inklusive Strom (15 Anschlüsse), Ver- und Entsorgung. Dusche: 50 Cent. Saison: März bis November.
Standort: OT Wackerballig, Strandweg, GPS 54°45’21”N, 09°52’41”O, Telefon 04643/183221

24960 Glücksburg: Ostseecamp Glücksburg-Holnis 
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 50 Wohnmobile auf einer separaten Wiesenfläche auf dem Gelände des Campingplatzes, unmittelbar an der Flensburger Förde. 17 bis 21 Euro pro Nacht und Mobil, je nach Saison, inklusive 2 Personen, Dusche, Strom, Ver- und Entsorgung. Kurtaxe extra. Saison: April bis 15. Oktober.
Standort: OT Drei, An der Promenade 1, GPS 54°51’25”N, 09°35’28”O, Telefon 04631/622071

Stellplatz: Fährhaus Holnis
Gebührenfreier Stellplatz für 3 Mobile auf dem Parkplatz hinter dem Hotel-Restaurant am Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Holnis. Einkehr obligatorisch. Befestigter Untergrund, geschottert. Ruhige, grüne Lage an Felder angrenzend. Warme Küche bis 21.30 Uhr, Frühstück auf Anmeldung. Dienstags Ruhetag. Ganzjährig nutzbar.
Standort: OT Holnis, Holnisser Fährstraße 21, GPS 54°52’23”N, 09°36’17”O, Telefon 04631/61330

24991 Großsolt: Stellplatz Nördliche Ziele
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 13 Mobile. Angelegtes Areal auf einer ebenen Fläche mit geschotterter Fahrspur. Ruhige Ortsrandlage. Gasverkauf am Platz. Einkaufen in unmittelbarer Nähe möglich. 10 Euro pro Nacht und Mobil inklusive Ver- und Entsorgung. Strom (13 Anschlüsse): 2 Euro. Dusche: 50 Cent/3 Min. Saison: März bis Oktober.
Standort: OT Mühlenbrück, Flensburger Straße 20, GPS 54°42’31”N, 09°31’20”O, Telefon 04633/8575

24983 Handewitt: Stellplatz am Autohof
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 10 Mobile. Gemeinsamer Parkplatz für Pkw, Reisemobile und Lkw an Deutschlands nördlichstem Autohof. Grenzmarkt mit Angelshop, Einkaufs-Mall, Café, Steakhaus, Schnellrestaurant, Kinder-Indoor-Spielplatz sowie Car- und Truckwash. 10 Euro pro Nacht und Wohnmobil. Coupon kann in verschiedenen Verkaufsstellen auf dem Autohof eingelöst werden. Ganzjährig nutzbar.
Standort: Scandinavian Park 1, GPS 54°46’41”N, 09°20’07”O, Telefon 04608/9716560

24955 Harrislee: Stellplatz Skandic Camping
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 5 Mobile. Reserviertes Gelände auf dem Areal eines Reisemobilhandelsbetriebs zwischen der Werkstatthalle und der Landstraße. Ebener, geschotterter Untergrund. Autogeräusche von der Straße her hörbar, Einkaufsmärkte in der Nähe. Die Werkstatt bietet diverse Arbeiten sowie HU und Gasprüfung an. 5 Euro pro Nacht und Wohnmobil inkl. Strom. Wasser: 1 Euro. Ganzjährig nutzbar.
Standort: Am Oxer 17a, GPS 54°47’52”N, 09°22’10”O, Telefon 0461/5090690

24977 Langballig: Campingplatz Langballigau
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 55 Mobile. 20 Stellflächen liegen vor, 35 weitere auf dem Campinggelände. Für Reisemobile reserviertes Areal in Wassernähe zwischen Anwohnerstraße und Campinggelände. Ebener, geschotterter Untergrund. Kein Schatten, beleuchtet. Boulebahn, Minicars und Tretmobile für Kinder, Fahrradverleih und Angelsee direkt am Platz. 10 Euro pro Nacht und Wohnmobil inklusive Ver- und Entsorgung. Strom: 2 Euro. Hund: 1 Euro. Nutzung der Sanitäreinrichtungen: 1,50 Euro/Person. Ganzjährig nutzbar.
Standort: OT Langballigau, Strandweg 3, GPS 54°49’20”N, 09°39’36”O, Telefon 04636/308

24988 Oeversee: Stellplatz Kranzbinderei Schnell 
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 9 Mobile in Einzellage am Wald, ungefähr 1 km östlich vom Ort gelegen. Für Reisemobile ausgewiesenes Areal mit festem Rasenuntergrund, nachts beleuchtet. Brötchenservice. Gastronomie in 500 m Entfernung. 5 Euro pro Nacht und Mobil. Strom: 1 Euro. Ganzjährig nutzbar.
Standort: OT Frörup, Frörupsand 2, GPS 54°41’28”N, 09°26’10”O, Telefon 04638/7262

24972 Quern: Stellplatz am Landhaus Schütt
Gebührenfreier Stellplatz für 4 Mobile. Einfacher Parkplatz für Pkw und Wohnmobile hinter dem Hotel garni. Keine spezifische Ausstattung. Ebener, geschotterter Untergrund. Frühstück auf Anmeldung. Ganzjährig nutzbar.
Standort: OT Nübelfeld, Nübelfeld 34, GPS 54°46’08”N, 09°43’34”O, Telefon 04632/84318

24966 Sörup: Stellplatz am Südensee
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 5 Mobile an der Badeanlage am Südensee, Seeweg. Während der Badesaison können die Toiletten benutzt werden. Der Untergrund ist aus Sand. 4 Euro pro Nacht und Wohnmobil inklusive Ver- und Entsorgung. Strom: 2 Euro. Im Sommer hat ein Kiosk am Platz geöffnet. Ganzjährig nutzbar.
Standort: Seeblick, GPS 54°42’42”N, 09°39’55”O, Telefon 04635/29600

24972 Steinberg: Stellplatz Nordstern
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 10 Mobile vor dem Campinggelände, auf einem ausgewiesenen Platz auf Schotterrasen. 6 Euro pro Nacht und Mobil. Strom: 2 Euro. Nutzung der Sanitäranlagen des Campingplatzes (April bis September): 4 Euro pro Person. Hund: 1 Euro. Ganzjährig nutzbar.
Standort: OT Norgaardholz, Nordstern 1, GPS 54°47’07”N, 09°47’56”O, Telefon 04632/7406

24977 Westerholz: Stellplatz Fördeblick
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 45 Mobile auf dem Parkplatz neben dem Campingplatz. Reservierte Parkstreifen, durch begrünte Erdwälle, Büsche und Bäume abgeschirmt. Fast ebene Stellflächen auf Rasen oder Schotter. Ruhige, reizvolle Lage etwa 150 m vom Ufer der Flensburger Förde entfernt, geringe Entfernung zum Hafen Langballigau. Teilweise Schatten. 7 Euro pro Nacht und Wohnmobil. Strom: 2 Euro. Sanitäranlage: 1 Euro pro Person. Dusche: 50 Cent. Stromkastenschlüssel gegen Kaution. Saison: April bis September.
Standort: Haffstraße, GPS 54°49’11”N, 09°40’11”O, Telefon 04636/8385

Camping

24960 Glücksburg: Ostseecamp Glücksburg-Holnis
Schön gelegener Platz an einem langen Sandstrand der Ostsee, ringsum Büsche und Bäume, ebene Wiese. Beheiztes Sanitärhaus, Babybad und Wickelraum, Einzelwaschkabinen und Duschen, Behinderteneinrichtungen, Kochgelegenheiten, Wasch- und Trockencenter. 6,5 ha, 100 Touren- und 100 Dauercamper. Ende März bis Mitte Oktober geöffnet.
Standort: OT Drei, An der Promenade 1, GPS 54°51’25”N, 09°35’28”O, Telefon 04631/622071

24977 Langballig: Campingplatz Langballigau
Naturbelassener Wiesenplatz zwischen Meer und Binnensee, kleiner Hafen nahebei, vom Strand nur durch eine Straße getrennt. Waschmaschine und Trockner, Babywickelraum, Kinderspielplatz, Sanitärkabine für Rollstuhlfahrer. Golfplatz in ca. 10 km Entfernung. 3,5 ha, 100 Touren- und 100 Dauercamper, 1. April bis 31. Oktober geöffnet.
Standort: OT Langballigau, Strandweg 3, GPS 54°49’20”N, 09°39’36”O, Telefon 04636/308

24395 Pommerby: Campingplatz Seehof
Familiärer Platz direkt am Meer unterhalb eines Leuchtturms, durch Buschgruppen aufgelockertes Wiesengelände. Kleiner Laden, Bootsliegeplätze am Strand. Ca. 2 ha, 50 Touren- und 100 Dauercamper. 1. April bis 31. Oktober geöffnet.
Standort: Pommerby, Gammeldamm 5, GPS 54°45’54”N, 09°58’04”O, Tel. 04643/693

Übersicht: Wohnmobil-Touren-Tipp Flensburger Förde