Reise-Tipp Provence Die Region im Überblick

Provence - schon der Name duftet nach Lavendel. promobil stellt die schönsten Sehenswürdigkeiten und Orte vor.

Entdeckungen im Herzland der Provence

Weltberühmte Pilgerziele für Kunstliebhaber warten auf die Besucher, Städte und Dörfer mit hohem Genussfaktor - und Landschaften unter einem südlich heiteren Himmel. Diese Region zeichnet pralle Lebenslust aus.

Avignon: Nein, nicht auf der Brücke, wie das Lied vermuten lässt, sondern darunter, auf der Insel Barthelasse, wurde einst ausgelassen geschwoft. Aber die Top-Attraktion dieser Stadt mit der großen Vergangenheit ist ohnehin der festungsähnliche Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert, der zum Welterbe der Unesco gehört.

St. Remy: Im Garten der hiesigen Heilanstalt entstanden 1889/1890 über 150 Werke van Goghs. Bis heute kann man seinen Motiven auf geführten Kunstwanderungen folgen. Originale sucht man in dem Städtchen allerdings vergeblich. Dafür aber setzen Maler der Gegenwart die Kunst-Geschichte fort.

Les Baux: Ober- und Unterstadt der historischen Festung sind autofrei. Parkplätze finden sich in Les Baux vor allem am Nachmittag, wenn die Gruppen verschwunden sind. Steigen Sie zur Burgruine hinauf, und dann ... wow, was für eine Aussicht – an klaren Tagen sogar bis hin zum Mittelmeer. www.lesbauxdeprovence.com

Arles: Es sind vor allem die Relikte aus römischer Zeit, die Arles bis heute zu einem herausragenden Ziel machen: die Alissi Campi, die Gefilde oder Gräber der Seligen, und das gut erhaltene Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert. Außerdem stößt man auch hier allenthalben auf Spuren von van Gogh und seinen Kollegen.

Aix-en-Provence: Nirgendwo in dieser Region zelebrieren die Südfranzosen das berühmte Savoir-vivre, französische Lebensart, so lustvoll wie hier. Sehenswert: die Kathedrale, die antiken Thermen, der Barock-Pavillon de Vendome mit seinem wunderschönen Garten. Ein Tag ist definitiv zu wenig für Aix!

Gordes: Provence-Kenner lieben diesen Ort. Er liegt auf einer Bergkuppe, wirkt intakt (obwohl im Krieg stark zerstört) und strahlt genau das Flair aus, das Touristen hier erwarten. Die Paläste, Kirchen und die Burg sind sehenswert, die Cafés, Bistros und der Bauernmarkt am Dienstag voller Atmosphäre.

Die Camargue : Weiße Wildpferde, schwarze Stiere - das Schwemmland mit seinen Reisfeldern und Flamingos genießt unter Frankreichfans Kultstatus. Sie schwärmen von der weiten Dünenregion, von den Gardians, den Camargue-Cowboys, vom alljährlichen Treffen der europäischen Sinti und Roma, immer am 24. Mai, in Saintes-Maries-de-la-Mer. Es mögen Klischees sein, aber sie sind die wirklichkeitsnahe Vorlage für jene Bilder, die sich zu Recht mit dieser herben Landschaft verbinden. www.saintesmaries.com


Übersicht: Reise-Tipp Provence