Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reise-Tipp Bornholm

Die Märcheninsel in Dänemark

Reise-Tipp: Bornholm Foto: Bernd Schiller, Visit Denmark/Winther, Galløkken Camping 6 Bilder

Dänemarks östlichstes Eiland hat etwas Mystisches: Nirgendwo sonst sind die Orte so heimelig, geht der Tag so gelassen ins Land – hier kommen Körper und Seele zur Ruhe. Eine vielfälltige Landschaft.

28.04.2014 Bernd Schiller

Ein Zauber scheint über diesem Granitfelsen zu liegen. Keine Frage: Die dänische Insel Bornholm bietet überraschend vielfältige Landschaften, jede Menge Kultur, tolle Strände und dennoch ganz viel Ruhe. Diese Ostsee-Insel ist Sommerfrische, Natur-, Kinder- und Radfahrer-Paradies zugleich. Nirgendwo sonst in Dänemark gibt es so viele und so schrullige Kunsthandwerker. Und nirgendwo sind die Hafenstädtchen uriger und die Strände besser. Im dänisch-gemütlichen Hauptstädtchen Rønne, wo gut ein Drittel der etwa 40.000 Insulaner lebt, kommen die Fährschiffe aus Sassnitz (Rügen), Ystad (Schweden) und aus Køge auf Seeland an. Der erste Eindruck stimmt perfekt auf die Märcheninsel ein: eine hübsche Kirche (St. Nicolai), um die sich rote Fachwerkhäuser wie die Küken um die Glucke kuscheln, enge Gassen mit Kopfsteinpflaster, ein großer und ein kleiner Marktplatz mit Geschäften und Restaurants aller Art. Wenn die Sonne mal nicht scheint, besucht man das nette Stadtmuseum Erichsens Gaard und staunt, wie wohlhabende Bürger früher gewohnt haben.

Erster Fotostopp auf dem Weg zu den Campingplätzen (ausgewiesene Stellplätze sind Mangelware) und Traumstränden an der Südküste wird wohl vor einer der vier Rundkirchen sein. Diese einst wehrhaften Gotteshäuser sind zum Wahrzeichen des Eilands geworden. Die Inselmitte rund um das Städtchen Aakirkeby ist dann geprägt durch unglaublich viel Grün: tiefer Wald, tiefe Spaltentäler, die alle Naturfreunde beeindrucken, und verwunschen wirkendes Fels-, Wald- und Wiesenland. Wer die von Haus aus eher ruhigen Bornholmer enthusiastisch erleben will, muss zum Trabrennen auf die Rennbahn von Almindingen kommen; da steppen Pferd und Insulaner gemeinsam. Später sitzt man an den Klippen der Bilderbuch-Städtchen Svaneke oder Gudhjem an der Ostküste, lässt sich vom Seewind fächeln, schaut den Möwen zu und genießt einen warmen, goldgelb geräucherten Hering aus der Hand. Ein bisschen grobes Salz dazu, vielleicht ein Stück Brot, das ist es. Besteck und Butter sind möglich, aber nicht notwendig. Die Bücklinge haben gut drei Stunden im Ofen gesteckt, jeweils 70 an einem Spieß. Die Räucherfrauen haben nach alter Sitte immer wieder mit Tüchern über dem kokelnden Erlenholz gewedelt, damit sich schön viel Qualm entwickelt. Schmeckt genial – es braucht gar nicht viel, um auf Bornholm im Urlaub glücklich zu werden.

Der besondere Tipp

Die Eilande Christiansø (Foto) und Frederiksø, wegen ihrer winzigen Größe Erbseninseln genannt, liegen östlich von Bornholm. Diese Sommersprossen in der Ostsee waren Schauplätze großer Geschichte – wuchtige Türme, Bastionen und Kanonen erinnern an alte Zeiten. Der Ein- bis Zwei-Stunden-Törn mit dem Schiff lohnt sich.
www.bornholm.info/de/christiansoe

Kontakt & Info

Welcome Center, 3700 Rønne, Ndr. Kystvej 3, Telefon 0045/56959500, www.bornholm.dk

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar