promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pflege des Wohnmobil-Wassertanks

So bleibt der Wassertank hygienisch

Pflege des Wassertanks Foto: Andreas Becker, Ingolf Pompe, Dominic Vierneisel, Benjamin Köbler-Linsner 9 Bilder

Wasser ist Leben, verunreinigt kann es aber auch Krankheiten hervorrufen. Wohnmobilisten sollten daher regelmäßig von Tank, Leitungen und Boiler reinigen. promobil testet die passenden Produkte dafür.

10.01.2017 Benjamin Köbler-Linsner 1 Kommentar

+++ Eine Übersicht über Reinigungs-Produkte finden Sie im kostenpflichtigen PDF-Download. +++

Kompletten Artikel kaufen
pro 12_16 Wohnmobil-Pflege: Produkte im Test und Tipps
Promobil 12/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)

Riecht das Frischwasser unangenehm, ist die Säuberung überfällig. Dann ist die Anlage bereits mit Bakterien verunreinigt. Verschmutzungen können verschiedene Ursachen haben: Befindet sich im Tank eine verkrustete Schicht, handelt es sich um Kalkablagerungen. Dagegen helfen Tankreiniger mit viel Säure. Schleimige Beläge deuten auf einen Biofilm hin. Dieser ist besonders gefährlich für die Gesundheit, da darin schädliche Bakterien und Algen nisten.

Wie funktionieren Tankreiniger?

Um Biofilm effektiv zu beseitigen, muss das verwendete Reinigungsmittel eine desinfizierende Wirkung aufweisen. Bei der Anwendung der unterschiedlichen Tankreiniger zeigen sich kaum Unterschiede. Der Tank wird mit Wasser und Reinigungsmittel befüllt. Wir verzichteten auf eine Bewertung, da wir nur die Anwendung getestet haben. Das Resultat einer Tankreinigung kann sehr unterschiedlich sein; wie wirksam ein Mittel ist, hängt stark von der Ausgangssituation ab. Dr. Keddo, Multiman und Yachticon bieten Reinigungszusätze an, welche mit einer Anwendung eine Rundumreinigung ermöglichen.

Mellerud hat sein Reinigungsmittel dagegenals 2-Komponenten-Lösung konzipiert, bestehend aus Flüssigkeit und Tablette. Von Katadyn gibt es ein Set, welches drei einzelne Reinigungsmittel beinhaltet. Der Vorteil ist, dass die Mittel auch einzeln eingesetzt werden können. Finden sich im Tank ausschließlich Kalkablagerungen, lassen sich diese mit dem Reiniger MT Fresh entfernen, ohne dass ein Desinfektionsmittel in die Wasseranlage gelangt – und wieder ausgespült werden muss.

Worauf sollte man beim Reinigen achten?

Bei der Anwendung ist es wichtig, dass das Reinigungsmittel alle Leitungen und auch den Boiler erreicht. Beim Durchspülen sollten die Armaturen abwechselnd auf Warm- und Kaltwasser gestellt werden. Finden sich an den Innenwänden des Tanks Ablagerungen, hilft eine Spülbürste bei der Beseitigung. Die Schläuche sind nur schwer zugänglich. Aber auch dort ist eine mechanische Reinigung sinnvoll. Eine Rohrbürste aus dem Aquarienhandel kann dabei gute Dienste als verlängerter Arm leisten.

Da viele Reiniger auf scharfen chemischen Inhaltsstoffen basieren, muss die Anwendung streng nach den Vorgaben des Herstellers erfolgen. Eventuell ist dabei Schutzkleidung nötig. Nach der Reinigung ist es wichtig, die gesamte Wasseranlage am besten mehrmals mit Wasser durchzuspülen, damit keine Chemie-Reste im Frischwasser zurückbleiben.

Tipps fürs Überwintern

Wird das Reisemobil im Winter nicht benutzt, läuft die Wasseranlage Gefahr einzufrieren. Auch wenn das Wasser abgelassen wird, bleiben oft Reste in den Leitungen stehen. Um eine Beschädigung der Anlage zu verhindern, kann über den Winter ein Frostschutzmittel eingefüllt werden.

Neuester Kommentar

...Die Schläuche sind nur schwer zugänglich. Aber auch dort ist eine mechanische Reinigung sinnvoll. Eine Rohrbürste aus dem Aquarienhandel kann dabei gute Dienste als verlängerter Arm leisten....
Hm, schon mal so eine Rohrbürste aus dem Aquarienhandel in ein ca. 4-5m langen Wasserschlauch gesteckt, bzw. durchgezogen?
Dürfte schwerfallen.
Zudem sind immer wieder Abzweigungen im Womo verbaut, die oft rechtwinklig verbaut wurden.
Um eine komplette mechanische Reinigung durchzuführen, müsste man das komplette Wasserführende System ausbauen und auseinander nehmen...und das ist oft überhaupt nicht möglich, weil die Wasserschläuche hinter Schränken, unter der Duschtasse und nicht erreichbar in den Wänden verbaut sind. Kann man sehr gut sehen, wenn man mal eine Führung in einem Fertigungsbetrieb von z.B. Dethleffs, Eura Mobil etc. gemacht hat.
Einfacher ist es, sich bei einem z.B. 100L Frischwasser-Tank einen Liter Dan Klorix o.Ä. zukaufen. Diesen dann beim Befüllen des Wassertanks mit hinzuzugeben und den Tank so randvoll zu machen, das auch der Wasserstand die Decke erreicht. Ebenso muss auch der Boiler voll sein.
Dann 24 Stunden stehen/wirken lassen.
Hiernach alle Wasserführenden Leitungen spülen und das Chlorwasser ebenfalls ca. 24 Stunden drin stehen lassen.
Damit sollten im Normalfall alle Bakterien und sonstige Krankheitserreger abgetötet sein.
Abschließend den Tank und alle Leitungen so lange mit sauberem Wasser spülen, bis kein Chlorgeruch mehr bemerkbar ist.
Das mache ich so min. 2-3 x im Jahr, besonders dann, wenn wir aus südlichen Ländern zurück kommen.
Nach jeder Fahrt, auch nach z.B. einer Wochenendfahrt werden 6-7 Gebissreiniger Tabs von z.B. Aldi im Wassertank aufgelöst, die Wasserkräne so lange aufgedreht, bis sich im Wasch- oder Spülbecken ein leichter Schaum zeigt. Dann 24 Stunden stehen lassen, nochmals gut mit diesem Wasser die Leitungen spülen, das gesamte Wasser ablaufen lassen und 1 x mit Frischwasser das komplette Wassersystem spülen.

boliseiaudo 17. Oktober 2017, 15:06 Uhr
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Heft 10/2016
Heft 12 / 2016 9. November 2016 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar