Tipps und Tricks zur Reise-Planung 2010 Erst rechnen, dann packen

Bevor man -voller Vorfreude auf den Urlaub- anfängt zu packen sollte man das zulässige Gewicht berechnen.

Überladung hat nicht nur mit dem zulässigen Gesamtgewicht zu tun. Die Frage, wie viel Kilo man in die Garage oder auf den Träger packen darf, hängt auch von der zulässigen Hinterachslast und dem Verhältnis von Radstand und Überhang ab. Das klingt etwas kompliziert, lässt sich aber mit folgender Formel berechnen, wenn man die tatsächliche Hinterachslast kennt:

NL = HAL x R / R + Ü

NL steht hier für die Nutzlast von Heckstauraum oder -träger. Die Hinterachslast (HAL) errechnet sich aus der Differenz von zulässiger und gewogener Achslast ohne die vorgesehene Beladung. R steht für den Radstand und Ü für den Überhang, also den Abstand zwischen Achse und Last.

Beachtung verdient gleichzeitig das Verhältnis der Lasten auf beiden Achsen. So sollte die effektive Vorderachslast aus Sicherheitsgründen niemals weniger als 50 Prozent der Hinterachslast betragen. Eine zu starke Heckbeladung beeinträchtigt die Lenkung und bei Fronttrieblern ebenfalls die Traktion.

Übersicht: Tipps und Tricks zur Reise-Planung
Das könnte Sie auch interessieren
Vanlife
Tipps & Tricks
Roadsurfer Spots
Tipps & Tricks
Ratgeber: Vorschriften
Tipps & Tricks
Übernachtung in Europa im Wohnmobil
Tipps & Tricks
Mehr anzeigen