Pannen im Wohnmobil Panne Nr. 10: Einbruch

Mit Beginn der Saison hört man jedes Jahr von Einbrüchen in Wohnmobile. Objektiv betrachtet, sind solche Übergriffe selten - was es für Betroffene nicht angenehmer macht.

Einbrüche kommen nicht oft vor. Vorsorge ist dennoch wichtig.

Einbrecher haben ihre Spuren im Wohnmobil hinterlassen. Ein Schreck für die Besatzung. Dennoch heißt es besonnen reagieren und genau nachzusehen, was fehlt. EC- und Kreditkarte sind weg? Rufen Sie beim zentralen Sperrnotruf an (Telefon 11 61 16, aus dem Ausland 00 49/11 61 16). Aufgebrochene Schlösser versehen meist noch für den Rest des Urlaubs ihren Dienst. Beschädigte Fenster reparieren Sie mit Klebeband und signalisieren allen Nachahmern damit recht zuverlässig, dass hier bereits Diebe am Werk waren.

Auch wenn es lästig erscheint: Zeigen Sie den Einbruch bei der Polizei an. Verbrechen, die in keiner Statistik auftauchen, kümmern keine Behörde. Falls Sie gegen Diebstahl versichert sind, benötigen Sie ohnehin ein Protokoll. Sind Geld und Papiere verschwunden? Dann wenden Sie sich im Ausland an die diplomatischen Vertretungen Ihres Heimatlands. Das deutsche Auswärtige Amt hilft dabei unter der Telefonnummer 030/18170.

Vorbeugung 

Meiden Sie schon bei der Anfahrt typische Transitplätze - etwa an Autobahnraststätten - für die Übernachtung. Offizielle Stell- und Campingplätze sind auch auf der Durchreise die sichere Wahl. Achten Sie selbst bei einem kurzen Halt darauf, dass Ihr Fahrzeug hell und gut einsehbar steht. Einbrecher arbeiten gerne im Schutz von Büschen oder großen Lkw. Schließen Sie bei jedem Zwischenstopp, etwa beim Tanken, alle Türen und Klappen ab.

Wertsachen und mobiles Navi dürfen beim Verlassen des Fahrzeugs niemals von außen zu sehen sein. Jedes Reisemobil hat Ecken und Winkel, die ein Dieb nicht sofort entdeckt.

Notrufnummern

Die zentrale Rufnummer für Wohnmobilpannen gibt es nicht. Es kommt darauf an, für jeden Fall die richtige Nummer parat zu haben. Ganz wichtig: Sehen Sie vor der Abreise nach, ob Sie alle Betriebsanleitungen an Bord haben. Hier finden Sie die Kontaktdaten der Komponentenhersteller, wenn die Technik plötzlich Probleme macht. An Werktagen kann Ihnen die Zentrale zumindest einen Servicepartner im Urlaubsland nennen. Leichter ist es, über entsprechende Verzeichnisse eine Fachwerkstatt für das Basisfahrzeug zu finden. Darüber hinaus hat Fiat speziell für Reisemobilfahrer eine Hotline eingerichtet (0 08 00/34 28 11 11).

Übersicht: Pannenhilfe fürs Wohnmobil
Das könnte Sie auch interessieren
Webasto Fridge Freeline Slim 140
Kaufberatung
Woman being vaccinated, Schutzimpfung, Impfpass
Tipps & Tricks
Wohnmobil vor Finanzamt
Tipps & Tricks
Einsteiger-Tipps Wohnmobil
Tipps & Tricks
Mehr anzeigen