Pannen im Wohnmobil Panne Nr.8: Reifenwechsel auf Zeit

Ein Plattfuß auf Reisen? Sehr ärgerlich, aber kein echtes Drama, wenn Sie die richtige Ausrüstung dabei haben. Weitaus kritischer sind da Reifenplatzer. Dieses Risiko haben Sie aber zu einem großen Teil selbst in der Hand.

 Auf Reifenpannen sollten Sie gut vorbereitet sein

Reifenpannen kommen in jüngster Zeit immer seltener vor. Zum Glück, denn moderne Wohnmobile sind serienmäßig kaum noch für diesen Fall gerüstet.

Wenn es doch passiert, sollten Sie sich zuerst einen Überblick verschaffen. Ist der Reifen sichtbar beschädigt? Hat Ihr Wohnmobil ein Ersatzrad oder ein Pannenset an Bord? Der einfachste Fall: Ein äußerlich unbeschädigter Reifen kann mit dem Pannenset ohne großen Aufwand wieder provisorisch flottgemacht werden. Es besteht aus einer Dicht-Emulsion und einem Kompressor.

Wenn der Reifen nicht mehr zu gebrauchen ist, muss Ersatz her. Sie haben kein Ersatzrad dabei? Dann bleibt nur der Anruf bei einem Pannendienst. Machen Sie sich aber in entlegenen Gegenden auf Wartezeiten gefasst, denn spezielle Camper-Reifen lagern nicht bei jedem Dorfhändler. Ein Pannendienst kann aber auch für die Montage eines vorhandenen Reserverads nötig sein. Der Radwechsel beim Reisemobil braucht etwas Kraft. Außerdem oft auch besseres Werkzeug, als ab Werk mitgeliefert wird. Bei allen Arbeiten rund ums Fahrzeug die Warnweste nicht vergessen.

Vorbeugung 

Größtmögliche Sicherheit - aber auch mehr Gewicht - bringt das Ersatzrad an Bord. Schnelle Pannenhilfe garantiert es vor allem dann, wenn Sie es selber wechseln können. Üben Sie deshalb vor dem Urlaub alle Handgriffe.

Bei dieser Gelegenheit sehen Sie auch, ob Sie mit dem Bordwerkzeug gut zurechtkommen und ob der Wagenheber überhaupt die nötige Hubhöhe erreicht. Nehmen Sie passendes Werkzeug mit, möglichst auch Arbeitshandschuhe und eine Stirnlampe.

Ganz wichtig: Schützen Sie sich vor der gefährlichsten Panne, dem Reifenplatzer. Tauschen Sie die Pneus selbst bei tadellosem Profil nach sechs Jahren aus. Achten Sie außerdem auf den richtigen Luftdruck und das Gewicht.

Fahren Sie vor dem Urlaub mit jedem Rad Ihres Wohnmobils bei TÜV oder Dekra auf die Waage. Ein Fachmann hilft Ihnen zu prüfen, ob die Reifentragfähigkeit für die tatsächlichen Belastungen ausreicht.

Übersicht: Pannenhilfe fürs Wohnmobil
Das könnte Sie auch interessieren
Webasto Fridge Freeline Slim 140
Kaufberatung
Woman being vaccinated, Schutzimpfung, Impfpass
Tipps & Tricks
Wohnmobil vor Finanzamt
Tipps & Tricks
Einsteiger-Tipps Wohnmobil
Tipps & Tricks
Mehr anzeigen