Pannen im Wohnmobil Panne Nr.4: Leere Gasflaschen

Fehlt es an Wärme oder Kälte im Wohnmobil, kann die Ursache sehr simpel sein: Beide Gasflaschen sind leer. Doch wo können Sie die Behälter im Urlaub gegen volle tauschen?

Die heikle Frage im Wohnmobil-Urlaub: Wer gibt Gas?

Beim Gas kocht jedes europäische Land immer noch sein eigenes Süppchen. Flaschen und Anschlüsse sind zwar ähnlich, aber längst nicht immer identisch. Der einfache Tausch der leeren Flaschen funktioniert nur in den Beneluxstaaten und in Österreich problemlos. In Norditalien und Dänemark, wo zahlreiche deutsche Urlauber unterwegs sind, kann man zumindest mit Tauschmöglichkeiten auf großen Campingplätzen rechnen.

In den meisten anderen europäischen Ländern ist eine Befüllung möglich. Doch ausgerechnet in den Urlaubsländern Frankreich und Spanien werden deutsche Flaschen nicht aufgefüllt. Sie müssen also mittels entsprechender Adapter einheimische Flaschen anschließen. Teuer, aber einfach ist der Umstieg auf die Marke Campingaz. Praktisch überall in Europa findet man die blauen 2,75-Kilogramm-Behälter, die sich mit einem speziellen Ventil an die Gasanlage im Wohnmobil anschließen lassen.

Vorbeugung 

Am sichersten starten Sie grundsätzlich mit zwei gefüllten Gasflaschen in den Urlaub. Das reicht im Sommer für Wochen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt Adapter mit: das Euro-Füll-Set und das Euro-Flaschen-Set. Beides gibt es im Zubehörhandel, ebenso ein Gasflaschenventil für Campingaz-Behälter.

Übersicht: Pannenhilfe fürs Wohnmobil
Das könnte Sie auch interessieren
Webasto Fridge Freeline Slim 140
Kaufberatung
Woman being vaccinated, Schutzimpfung, Impfpass
Tipps & Tricks
Wohnmobil vor Finanzamt
Tipps & Tricks
Einsteiger-Tipps Wohnmobil
Tipps & Tricks
Mehr anzeigen