Pannen im Wohnmobil Panne Nr.3: Kalte Dusche

Heizungsausfall im Sommer. Eigentlich kein Problem, wären da nicht manch kühle Nächte und die Tatsache, dass ohne Heizung auch kein warmes Wasser fließt. Fast alle Wohnmobile haben eine Heizungs-Boiler-Kombination an Bord.

Im Sommer braucht man die Heizung nicht - oder doch?

Die gängige Gas-Gebläseheizung braucht zunächst Strom. Ohne zwölf Volt läuft nichts. Ob der Stromvorrat reicht, zeigt das Kontrollbord. Ebenso wenig darf es an Gas fehlen. Klingt logisch, ist aber nicht ohne Tücken. Tilo Schneider, Servicemechaniker beim Hersteller Truma: "Das Gas reicht oft noch für Kühlschrank und Kocher, aber nicht mehr für die Heizung." Sie benötigt einen höheren Druck. Einfacher Test: Zünden Sie den Kocher und schalten dann die Heizung an. Wenn der Flammkegel am Kocher zusammenbricht, müssen Sie die Gasflasche wechseln. Wenn das nichts nützt, kann der Regler der Gasflaschen defekt sein.

Gibt es Strom und Gas, aber keine Wärme, bleibt die Frage: Ist der Kamin frei? Erkennen Sie hier ebenfalls kein Problem, muss die Werkstatt ran. Truma leistet durch einen mobilen Werkskundendienst Erste Hilfe, den man werktags unter Telefon 0 89/46 17 21 42 erreicht.

Vorbeugung

Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit die Zuluft- und Abluftleitungen auf freien Durchgang und sicheren Halt. Auch wenn kein Bedarf besteht, sollten Sie ihre Gasheizung etwa alle drei Monate für circa eine halbe Stunde betreiben.

Mehr noch gilt das für die im Wohnmobil seltenen Geräte mit Dieselbetrieb. Sie laufen zuverlässiger, wenn sie alle vier Wochen benutzt werden.  

Übersicht: Pannenhilfe fürs Wohnmobil
Das könnte Sie auch interessieren
Webasto Fridge Freeline Slim 140
Kaufberatung
Woman being vaccinated, Schutzimpfung, Impfpass
Tipps & Tricks
Wohnmobil vor Finanzamt
Tipps & Tricks
Einsteiger-Tipps Wohnmobil
Tipps & Tricks
Mehr anzeigen