Leserfrage Stauende

Leserfrage zum Thema Stau

Wie beugt man Unfällen am Stauende vor?

promobil Leserin Elisabeth Hillebrand fragt sich, wie man sich als Reisemobilfahrer am Stauende vor einem möglichen Auffahrunfall schützen kann. Wir geben Tipps für eine sichere Urlaubsfahrt.

Was können Reisemobilfahrer tun, um sich an einem Stauende stehend vor einem möglichen Unfall mit von hinten heranfahrenden Lkw zu schützen?

Elisabeth Hillebrand, per E-Mail

Solche Unfälle sind für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich. Insofern ist das weniger ein spezielles Reisemobilthema. Aber es stellt sich schon die Frage, ob man sich einem größeren Risiko aussetzt, wenn man sich mit seinem Reisemobil am Stauende auf der rechten Spur einordnet.

Was kann man tun, um das Risiko zu minimieren? Zum einen mit der Warnblinkanlage den Folgeverkehr warnen. Außerdem den rückwärtigen Verkehr durch die Außenspiegel oder die Rückfahrkamera beobachten und bei einer Bedrohung eventuell auf die mittlere, bzw. linke Spur „flüchten“. Oder generell am Stauende – wenn erlaubt – die rechte Spur verlassen. Darüber hinaus kann man nur Forderungen unterstützen, die den Einbau eines Notbremsassistenten in jeden Lkw fordern. Bis sich das durchsetzt, wird aber noch einige Zeit vergehen.

Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten Nicht dann fahren, wenn alle fahren: Clevere Routenplanung hilft gegen die Staufalle. Staus zu Ostern Sicherheit im Urlaubsverkehr

Während der Osterferien wird es von Deutschland in den Süden wieder...