Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Tischer Box 240

Pick-ups mit Wohnaufbauten umweht der Mythos des Weltreisenden. Ihm zu erliegen ist leicht.

Eigentlich heißt Johnnie Hans. Doch als er Freunden von seinem Traum erzählte, einen Pickup zu kaufen, lachten die nur und verpassten ihm den neuen Namen. Johnnie suchte ein Auto, das war wie ein guter Freund: stark, solide, zuverlässig und für alles zu haben. Den richtigen fand er für 27 450 Euro beim Toyota-Händler. Er hieß Hilux Special, trug breite Reifen und edlen Chromschmuck an Kühlergrill und Spiegeln. Der Zivilisation mit Klappspaten und Zelt den Rücken kehren wollte Johnnie. Doch als ihm seine Freundin drohte, dasselbe mit ihm zu tun, hatte er keine andere Wahl - er brauchte eine Wohnkabine. Die neue Tischer Box 240 passte perfekt auf den Hilux mit mittelgroßer Kabine.

Und auch Johnnies Freundin war zufrieden. Seitdem spricht er von seiner Beziehungs- Kiste, wenn er die Box meint. Weil sie keine Verkleidungen aus GfK hat, wie sie bei den teureren Trail-Kabinen von Tischer Standard sind, konnte Johnnie Geld und Gewicht sparen. Doch als er seine Box für 2608 Euro zusätzlich als Luxus- Ausführung bestellte, war ein Teil der Ersparnis wieder hin. Machte unter dem Strich 20 116 Euro oder 695 Kilogramm inklusive Gas und Wasser. Dafür hoppeln Johnnie und sein Girl nun samt gut ausgestattetem Bad mit Dusche und Toilette und einer Wasseranlage mit Boiler und Druckpumpe durch die Wildnis. Was ohne die 499 Euro teure Luftfederung an der Hinterachse des Toyota so gar nicht möglich wäre. Zu heftig spränge er über Bodenwellen, und zu gering wäre die Zuladung. Der kernige 2,5-Liter- Turbodiesel mit 102 PS leistet gute Arbeit, kapituliert erst an langen Steigungen und über 100 Sachen.

Drinnen in der Box 240 herrscht skandinavisches Flair vor. Das Mobiliar ist schlicht gezeichnet und konstruiert. Johnnie ist verdutzt über offene Kantenprofile und einfache Klavierbänder, freut sich aber über Drucktastenschlösser und gute Verarbeitung. Seine Freundin hat die Küche zu ihrem Bereich erkoren. Doch ganz glücklich ist sie darin nicht. Der tiefere Unterschrank ist zerklüftet, der zweite sehr flach geraten. Mit den T-förmig unterteilten Oberschränken und dem Zweiflammkocher kann sie sich arrangieren. Erst recht mit dem fast fremd wirkenden Metallwasserhahn. Wird es dunkel, lässt sich die Box 240 gemütlich beleuchten. So gemütlich, dass sich ihre Bewohner bald nach dem großen, bequemen und beheizten Alkovenbett sehnen. Zuvor kurbelt Johnnie zwei der vier Stützen herunter. Denn um den Hilux ins Wanken zu bringen, reicht es bereits, sich im Schlaf umzudrehen.

Technische Daten (Stand: Oktober 2002) Hersteller: Tischer, Toyota Deutschland GmbH Modell: Box 240 Basisfahrzeug: Nissan King Cab Typ: Alkoven Preis: ab 44705 EUR Sitze mit Gurt: 2 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 2860 kg Länge: 5850 mm Breite: 2070 mm Höhe: 2800 mm Basismotor: Diesel KW: 75 PS: 102

Übersicht: Test
Top Aktuell Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Forster T 649 EB im Test Forster 4Fans T 649 EB im Test Zur EM mit dem Teilintegrierten Mercedes Sprinter 4x4 (2019) Mercedes Sprinter 4x4 im Test Mit Allrad über Schnee und Eis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Nico Hülkenberg - GP England 2018 F1-Tagebuch GP England 2018 Ein Land im WM-Fieber Movera Cleanmaxx Adventskalender 2018 10. Dezember
Caravaning Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto