Test

Hymercamp

Hymercamp Teil 2

Bei der Neuordnung des Wohnraums ging es nicht allein um optische Reize. Der Hymercamp ist auch Beleg dafür, dass seine Entwickler Anregungen aus der Praxis ernst nehmen. Beispiel Sitzgruppe: Im unteren Bereich nach innen gezogene Truhenwände machen den Füßen Platz. Der Rücken freut sich über Einlegepolster, die etwas mehr Lehnenneigung erlauben. Einfacher gelangt man zudem an den Inhalt der Sitztruhen: Die Deckel sind vorne angeschlagen. Zu den pfif- figsten Einfällen seit Erfindung der umbaubaren Sitzgruppe gehört das an der Wand montierte Gestell: Ohne die Platte komplett aushängen zu müssen, schwenkt der Tisch für den Bettenbau nach unten.
Komplimente haben außerdem die vielfältigen Ablagen verdient, auch der doppelte Abfalleimer für die Mülltrennung oder das Schneidbrett, das sich an der breiten Aluleiste am Küchenblock einhängen lässt.

Übersicht: Test

Fahrzeuge Neuheiten Hymermobil 660 Colani Designstudie (1993) Hymermobil 660 - Colani Designstudie Designstudie aus den 1990ern und Zukunftsvisionen

Der Designer Luigi Colani designte 1993 ein wagemutiges Hymermobil.