Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Phoenix Liner

Mit Iveco-Chassis wird der Integrierte spürbar kompakter.

Ein neuer Phoenix Liner? Feierte der nicht bereits auf dem letztjährigen Caravan-Salon Premiere? Im Prinzip ja. Damals präsentierte Phoenix den Integrierten auf MAN-Fahrgestell, ein Reisemobil im Busformat. Der Neue trägt den gleichen Namen, ist dem MAN-Modell wie aus dem Gesicht geschnitten – und doch hat man es mit einer zweiten Baureihe der Phoenix-Integrierten zu tun. Die Basis bildet ein Iveco Daily, was eine von 2,50 auf 2,35 reduzierte Außenbreite und eine neu geformte Bugmaske mit sich bringt. Im gleichen Zug sinken die Preise. Der Einstiegstarif liegt fast 50 000 Euro niedriger. Wie Sparmodelle kommen die Iveco-Modelle dennoch nicht einher. Auch sie lieben den großen Auftritt eines Reisebusses.

Allerdings kostet die beim großen Bruder serienmäßige Metalliclackierung extra. Dennoch lässt die Ausstattung, die eine Fahrerhaus-Klimaanlage und eine ausziehbare Heckstoßstange für Trägersysteme umfasst, keine echten Lücken. Ebenso zeugt die Chassiswahl von Großzügigkeit. Mindestens sechs Tonnen Gesamtgewicht bürgen für überdurchschnittliche Zuladungswerte. Das Innenleben entspricht grundsätzlich den übrigen Modellen des Hauses. Doch obwohl die Innenbreite den Alkovenmodellen auf Iveco Daily entspricht, wirkt das geradlinige Mobiliar im Liner gleich eine Klasse luxuriöser.

Die riesige Frontscheibe und längs angeordnete Sofas machen den Wohnbereich zum lichtdurchfluteten Salon. Dabei kommen die Funktionsbereiche nicht zu kurz. Seit der Aufwertung zum jüngsten Saisonwechsel haben auch Phoenix-Küche und -Bad das gewisse Etwas. Wie man sich bettet, überlässt Phoenix den Käufern. Für alle Modelle ist ein Hubbett im Fahrerhaus erhältlich. Im Heck kann man unter nahezu allen denkbaren Varianten wählen. Hinter einer stabilen Schiebetür werden Bett und Bad zu einem Schlafzimmer zusammengefasst. Geht es um Komfort, zeigt auch der kleine Liner wahre Größe.

Technische Daten (Stand: März 2004) Hersteller: Phoenix Modell: 8700 L Basisfahrzeug: MAN LE 8.225 Typ: Integrierter Preis: ab 174800 EUR Sitze mit Gurt: 2 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 7490 kg Länge: 8730 mm Breite: 2480 mm Höhe: 3400 mm Basismotor: Diesel KW: 107 PS: 146

Übersicht: Test
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Pössl Campster (2019) Pössl Campster im Praxistest 3 Tester, 3 Meinungen
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel Rapido Distinction i 1090 Rapido Distinction i 1090 Das Queensbett-Modell im Check Frankia I 6900 Gebrauchtcheck Frankia A, T, I Top Qualität zum niedrigen Preis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Elektrischer ABT e-Transporter VW ABT e-Transporter T6-Bus mit Elektroantrieb Elektrisch angetriebener ABT e-Caddy VW ABT e-Caddy Elektro-Kasten kommt 2019
Caravaning Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group