Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Knaus Individual

Bezaubernde, individuell ausgestattete Innenräume – Knaus rückt Kundenwünsche in den Mittelpunkt.

Alexandra Pilsl hat sich einen Traum erfüllt und ihre Leidenschaft für Materialien, Formen und Farben zum Beruf gemacht. Seit nunmehr fünf Jahren betreibt die 32-Jährige ein Studio für Raumgestaltung in Hauzenberg im Bayerischen Wald. Der Ort liegt rund 20 Kilometer entfernt von Jandelsbrunn, dem Sitz der Knaus-Tabbert-Group. Und diese räumliche Nähe zahlt sich jetzt sowohl für Alexandra Pilsl und ihr Unternehmen alsauch für zukünftige Knaus-Kunden aus. Das Zauberwort heißt „Knaus Individual“, die Zauberformel „Kundenwunsch“. Denn die rührige Einrichtungsgestalterin soll bald die ganz persönlichen Wohnträume von Reisemobilbesitzern erfüllen.

Alles, was diese zu tun haben, ist, sich einen schönen Stoff für Polster, Vorhänge und Kissen herauszusuchen. Hilfe bei der Beschaffung der persönlichen Traumstoffe erhalten sie von Knaus und Alexandra Pilsl. Wer weiß denn schon, wie jener Stoff heißt, der das bezaubernd schöne Sofa im Laden um die Ecke schmückt? Knaus Individual bedeutet nicht nur, dass die Polster des jeweiligen Wunschmobils mit selbst ausgesuchtem Stoff bezogen werden, sondern auch, dass dem Einsatz von unterschiedlichen Textilien und Kunstfasern kaum Grenzen gesetzt sind. Was für ein überwältigender Raumeindruck und Stil mit Mut zur Farbe erreichbar ist, demonstrierte Knaus auf dem Caravan-Salon 2002 mit einem aufgepeppten Traveller 600. Den geeigneten Stoff fand Alexandra Pilsl in der Bettwäsche- Kollektion eines bekannten Designers. Die mit knalligen Orangetönen und Zierlinien in Silbergrau und Schwarz bespannten Rückenlehnen der Dinette und des Längssofas harmonieren perfekt mit den grauen, mit pflegeleichtem Kunstleder bezogenen Sitzpolstern.

Die mächtigen Zierkissen greifen die Farben der Polster auf und präsentieren sie in großen Quadraten. Kleinere, unifarbene Kissen bringen eine wohltuende, nur scheinbare Unordnung in das strenge Arrangement von Farben und Formen. Großen Anteil am Gelingen des Farbexperiments haben die Vorhänge im Knaus Individual Traveller 600. Mit einer besonders aufwendigen Nähart erreicht Alexandra Pilsl, dass der Stoff glatte Bahnen mit scharfen Kanten bildet. Als optisches Gegenstück findet sich die Rollladentür des Fernsehschranks. In Kürze will man bei Knaus entscheiden, ob eine exklusive Kleinserie im abgebildeten Design auf den Markt kommt. Der Aufpreis zu einem Serienmodell könnte bei rund 2500 Euro liegen. Doch auch etwas weniger aufwendig soll es in Zukunft gehen. Knaus Individual sieht vor, gegen einen noch nicht bezifferten Mehrpreis innerhalb der gesamten Produktpalette – Caravans und Reisemobile – munter Stoffe tauschen zu können. An Ernsthaftigkeit jedenfalls mangelt es dem Projekt also nicht.

Technische Daten (Stand: Oktober 2002) Hersteller: Knaus Modell: Sun-Traveller 555 D Basisfahrzeug: Fiat Ducato 15 Typ: Alkoven Preis: ab 38250 EUR Sitze mit Gurt: 6 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg Länge: 5740 mm Breite: 2300 mm Höhe: 3050 mm Basismotor: Diesel

Übersicht: Test
Top Aktuell VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad
Beliebte Artikel Hobby Vantana Ontour K60 FT Hobby Vantana Ontour K60 FT (2019) im Härtetest Bei minus 15 Grad in Norwegen Morelo Palace 88 LB Der Morelo Palace 88 LB im Test Luxus-Liner mit Wohnkomfort
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Brabham-BMW BT52 - BMW-Vierzylinder-Turbo BMW-Vierzylinder-Turbo Bayern-Power mit 1.430 PS ams0419, Vergleichstest, Mazda 6 D 150, Peugeot 508 BLUEHDi 160, VW Passat 2.0 TDI, Exterieur Mazda 6, Peugeot 508, VW Passat Drei Limousinen mit Dieselmotoren im Test
Caravaning Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Euro 6d-Temp Neue Abgasnorm 2019 100 Zugwagen mit Euro 6d-Temp