Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Knaus Box-Star

Mit attraktiven Preisen drängt Knaus überraschend ins Campingbus-Segment.

Knaus krempelt die Ärmel hoch. Das Unternehmen überarbeitet die gesamte Modellpalette und schließt Lücken im Programm. Fast zeitgleich zum neuen Integrierten Sun-Liner nimmt Knaus einen Campingbus auf Ducato-Basis mit zwei Grundrissen ins Sortiment. Die Überraschung ist geglückt, hat sich die Marke mit dem Schwalbenpaar doch vor allem mit aufgebauten Mobilen einen Namen gemacht. Jetzt will sich Knaus auch ein Scheibchen vom stückzahlstarken Segment der ausgebauten Kastenwagen abschneiden.

Der 550 MQ wartet mit der gängigen Aufteilung des Innenraums auf: einem quer eingebauten Heckbett und einer Halbdinette mit drehbaren Fahrerhaussitzen. Im Heck des 550 U, dessen Grundriss vom erfahrenen Kastenwagenausbauer CS Bresler entwickelt wurde, lädt eine große Rundsitzgruppe fünf bis sechs Personen zum Platznehmen ein. Die Bänke fallen hier besonders lang aus und ergeben nach dem Umbau ein Längsbett von 1,88 mal 1,80 Meter. Diese Anordnung lässt jedoch keinen Platz für eine seitliche Küche, die aus diesem Grunde unmittelbar hinter dem Beifahrersitz montiert wurde. Ihr gegenüber macht sich der Sanitärraum mit Waschbecken und WC breit. Wenig Arbeitsfläche und ein sehr schmaler Durchgang zum Fahrerhaus sind hier die Folge.

Knaus stellt für den günstigsten Box- Star, den 550 U mit 110-PS-Motor, 31 300 Euro in Rechnung. Der schlanke Preis kommt indes nicht von ungefähr. Ausgebaut wird der ab Mai erhältliche Campingbus in Ungarn. Aufbau und Bordtechnik der Basisversion kommen serienmäßig abgespeckt daher. Warmwasser und isolierte Hecktüren inklusive Doppelverglasung kosten ebenso Aufpreis wie ABS und Beifahrer-Airbag. Damit zählt der Box-Star immer noch zu den preiswerten Angeboten auf dem Campingbus-Markt. Für reiselustige Paare ist der neue kleine Knaus allemal eine Überlegung wert. Dominic Vierneisel

Technische Daten (Stand: März 2003) Modell: Box-Star 555 MQ Basisfahrzeug: Fiat Ducato 15 Typ: Alkoven Preis: ab 35250 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 3 Zul. Gesamtgewicht: 3300 kg Länge: 5599 mm Breite: 2024 mm Höhe: 2590 mm Basismotor: Diesel KW: 87 PS: 110

Übersicht: Test
Top Aktuell Camperliebe CL10 Camperliebe CL 1 im Test Campingbus auf dem Hyundai H 350
Beliebte Artikel Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Flowcamper Classic Flowcamper Classic im Test Dieser Campervan treibt es bunt
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport H&R BMW M3 Competition Es lebe der Sport Neue H&R Fahrwerkskomponenten für BMW M3 inkl. Competition + CS EQC 400 (2019) Mercedes EQC (2019) Das ist der Elektro-SUV von Mercedes
Caravaning Camping Village Isolino Campingplatz-Tipp Lago Maggiore Urlaub zwischen Wasser und dem Val Grande Wohnwagenhostel Basecamp Bonn Innen Basecamp Young Hostel in Bonn Indoor-Campingplatz im Vintage-Stil