Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Hymermobil B-Starline 630

Von allem etwas

Im B-Star-Line 630 kombiniert Hymer bekannte Elemente zu einem neuartigen Grundriss.

Der B-Star-Line stand bislang immer im Schatten der B-Klasse. Neun Modelle zählte die Erfolgsbaureihe mit Fiat-Fahrgestell, lediglich vier Grundrisse gab es für die Variante auf Mercedes Sprinter. Doch zum Modelljahr 2002 leuchten die Sterne bei Hymer heller; die B-Star-Line-Auswahl wächst. Ins Rampenlicht rückt der neu hinzugekommene 630 nicht zuletzt aus einem Grund: Sein Zuschnitt ist für die B-Modelle auf Fiat nicht erhältlich.
Die Zutaten für den Grundriss mussten nicht neu erfunden werden: Das große Doppelbett im Heck mit der wahlweise lieferbaren Garage darunter kennt man vom B 644; die Platz sparende Sitzgruppe mit drehbaren Fahrerhaussesseln hat man im B 524 schon gesehen. Aus dem Hymer-Baukasten entstand so ein interessanter Kompromissvorschlag für alle, die reichlich Staukapazität brauchen, aber vor einer allzu ausladenden Gesamtlänge zurückschrecken. In Anbetracht des Laderaums gehört der 630 zu den wendigsten Integrierten. Zusätzliche Freude am Fahren bringt gegen Aufpreis der 156- PS-Turbodiesel des Sprinter.
Verzichten muss der B-Star- Line gegenüber den B-Klasse- Modellen auf den doppelten Boden. Im 630 fällt das nicht besonders schwer. Seitliche Schubladenkästen nutzen den Freiraum unter dem Wagenboden gut aus.

Noch mehr Platz entstand im Heckbereich unter dem festen Doppelbett. Gegen Mehrpreis legt Hymer das Bett höher und baut den Raum zur Fahrradgarage aus. Der Rahmen des Sprinter-Fahrgestells lässt hier jedoch nicht im gesamten Bodenbereich eine tiefe Heckabsenkung zu. Wie zur kommenden Saison in allen Hymer- Garagen findet sich auch im 630 ein Schienensystem, das die Anbringung von Zurrösen nach Bedarf gestattet. Die Wahl hat der Käufer ebenso beim Sitzen. Serienmäßig ist im 630 eine Querbank mit zwei Dreipunktgurten eingeplant. Als Option für mehr Gemütlichkeit bietet sich ein Lförmiges Sofa mit einem vielfach verstellbaren Tisch an. Damit die Handbremse beim Drehen des Fahrersessels nicht im Weg ist, verlegt Hymer den Mercedes- Hebel analog zum Ducato auf die linke Seite. Der breite Küchenblock und der Sanitärraum mit klappbaren Wänden zur Abtrennung einer Duschkabine haben sich in anderen Hymer-Modellen längst bewährt. Erwähnenswert sind die Details: Zum neuen Modelljahr gibt es im Küchenoberschrank einen zusätzlichen Einlegeboden. Im Bad fand eine Kleiderstange Platz. So lässt sich der Sanitärbereich auch als Trockenraum für durchnässte Kleidung nutzen. Eine weitere Verbesserung, die ebenfalls allen B-Modellen sowie den Alkovenbaureihen zugute kommt, ist der Pilzlüfter oben im Kleiderschrank. Durch entsprechende Öffnungen zum Innenraum ist damit eine zugfreie Zwangsentlüftung sichergestellt.

Alle Dachhauben können somit auf Lüftungsschlitze verzichten; ausnahmslos kommt künftig die edlere Klarsichtausführung zum Einsatz. Entwicklungsarbeit investierte Hymer außerdem in die Türschlösser. Eine bewegliche Abdeckung des fest stehenden Rastbolzens am Türrahmen soll verhindern, dass die Kleidung beim Aussteigen daran hängen bleibt. Die Fahrertür ist übrigens – mit Ausnahme des weiterhin angebotenen B-Classic – bei allen Integrierten serienmäßig, ebenso das Hubbett. Kostenneutral können bei einigen Grundrissen stattdessen Stauschränke geordert werden. Auf den ersten Blick erkennt man alle B-Modelle des Jahrgangs 2002 an der neuen Armaturenbrettgestaltung. Der fast schon traditionelle Teppich vor der Frontscheibe hat ausgedient. Als zeitgemäßeren Ersatz fand man einen textilen Belag, der weiterhin wohnlich wirkt, jedoch durch Gumminoppen rutschfest ist und sich wegen seiner dunklen Farbe nicht mehr in der Frontscheibe spiegelt. Auch die Seitenwände im Fahrerhaus und die Sitzkonsolen werden damit verkleidet. Die bislang vernachlässigt wirkende Nische zwischen Armaturenbrett und Fahrertür macht sich außerdem nützlich: Der Fahrer findet hier nicht nur Platz für Straßenkarten, sondern auch den oft vermissten Abstellplatz für Getränke – um auf den neuen Hymer-Jahrgang anzustoßen.

Technische Daten (Stand: Juli 2001) Hersteller: Hymer Modell: Hymermobil B-Starline 630 Basisfahrzeug: MB Sprinter 313 CDI Typ: Integrierter Preis: ab 66920 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 3800 kg Länge: 6410 mm Breite: 2270 mm Höhe: 2900 mm Basismotor: Diesel KW: 95 PS: 129

Top Aktuell VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad
Beliebte Artikel Hobby Vantana Ontour K60 FT Hobby Vantana Ontour K60 FT (2019) im Härtetest Bei minus 15 Grad in Norwegen Morelo Palace 88 LB Der Morelo Palace 88 LB im Test Luxus-Liner mit Wohnkomfort
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Daniil Kvyat - Toro Rosso - Barcelona - Test - 2019 Ergebnis Barcelona F1-Test 2019 (Tag 3) Kvyat schappt Kimi Bestzeit weg Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis
Caravaning Wohnwagenhostel Basecamp Bonn Innen Basecamp Young Hostel in Bonn Indoor-Campingplatz im Vintage-Stil Nissan x Opus Concept Caravan Mobile Speicherlösung Energy Roam Nissan x Opus Concept-Camper