Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

CS Rondo XL

Für einen Campingbus ist er ein wahrer Riese von Gestalt: der Rondo XL, das größte Reisemobil von CS.

Mitunter passt einfach alles zusammen: Vor einem Jahr hatte CS-Chef Claus Oltmanns mit seinem neuen Rondo den richtigen Riecher. Der Sprinter-Ausbau mit maßgeschneiderter Verbreiterung der Seitenfenster im Heck zugunsten eines quer eingebauten Doppelbetts kam bestens an. Folgerichtig legt CS jetzt nach, verwendet als Basis des Rondo XL den längsten statt des mittellangen Mercedes Sprinter und baut eine Einrichtung hinein, die noch ein wenig großzügiger und geräumiger ausfällt.
Der neue Luxusdampfer ist zwar nicht mit seinem Kaufpreis von 55 500 Euro, aber doch mit seinen rund sechseinhalb Meter Länge das neue Aushängeschild der norddeutschen Marke. Preis, Format und Ausstattung erheben den Rondo XL zu einer überlegenswerten Alternative weniger zu herkömmlichen Campingbussen als vielmehr zu Teilintegrierten oder gar Integrierten.
Zu diesem anspruchsvollen Vergleich gehört auch die Aufteilung des Rondo XL. Vor dem Heckbett zieht sich der Funktionstrakt des Reisemobils entlang, er besteht aus einem Bad linker Hand sowie Kleiderschrank und Küche auf der rechten Seite.

Pfiffige Details schaffen Platz in der schlanken Sprinter-Karosserie: Hängeschränke rahmen das Bett ein, im Sanitärraum steckt das Waschbecken wie eine Schublade in der Wand oberhalb der Cassettentoilette. Die Ausstattung der Küche mit einem großen Kompressorkühlschrank und Haushaltsarmaturen entspricht dem gehobenen Preisniveau des Rondo XL. Analog zu gehobenen aufgebauten Reisemobilen verfügt der größte CS über einen Doppelboden. Im Bauch des Reisemobils verschwinden auf diese Weise zwei Elf-Kilogramm-Gasflaschen, große Wassertanks sowie eine Bordbatterie, die auch einem Omnibus zur Ehre gereichen würde. Überdies findet sich im Rondo XL eine kräftige Kombination aus Heizung und Boiler.

Unter dem Heckbett bleibt trotz der umfangreichen Bordtechnik ein weiträumiger Gepäckraum mit einer Durchlademöglichkeit für bis zu drei Meter lange Gegenstände. Dem Trend entsprechend besteht die Sitzgruppe aus einer Bank mit zwei Plätzen und den drehbaren Fahrerhaussitzen. Drüber schwebt ein stattliches Hubbett – der Rondo XL wird auch einem reisenden Quartett gerecht. Alternativ zum herkömmlichen Hubbett mit durchgehender Bettplatte offeriert CS zugunsten der Stehhöhe ein Bett mit Scharnier, das sich Platz sparend unter das Hochdach faltet. In bei- den Fällen erleichtern Teleskopdämpfer den Bettenbau. Auch jetzt passt womöglich wieder alles zusammen: Dieser mächtige Campingbus der raren Sorte trifft auf wenig Wettbewerb, muss kaum Gegner fürchten.

Technische Daten (Stand: September 2003) Hersteller: CS-Reisemobile Modell: Rondo XL Basisfahrzeug: MB Sprinter 311 CDI Typ: Campingbus Preis: ab 55000 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg Länge: 6590 mm Breite: 1933 mm Höhe: 3150 mm Basismotor: Diesel KW: 97 PS: 125

Übersicht: Test
Top Aktuell Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Forster T 649 EB im Test Forster 4Fans T 649 EB im Test Teilintegrierter für Fußballfans Mercedes Sprinter 4x4 (2019) Mercedes Sprinter 4x4 im Test Mit Allrad über Schnee und Eis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Adventskalender 2018 14. Dezember Weihnachtskalender 2018 Tür 14 Mitmachen und gewinnen HiFi-Boxen Ultima 40 von Teufel
Caravaning Weihnachtskalender 2018 Tür 14 Mitmachen und gewinnen HiFi-Boxen Ultima 40 von Teufel Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co.