Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Concorde Concerto

Ein Grundpreis unterhalb 80 000 Euro ist unter den großen Alkoven eine kleine Sensation.

Die Provokation war perfekt. Bieten doch seit dem vergangenen Jahr einst brave Mittelklassemarken wie Dethleffs oder Bürstner erstmals Alkovenmobile im Concorde-Zuschnitt an. Und das zu attraktiven Preisen um 80 000 Euro. Prompt folgt zum Modelljahr 2004 die Antwort: Genau 79 000 Euro kostet ab sofort der günstigste Concorde, der Concerto A 780.
Mit der längst in die Luxusklasse abgehobenen Charisma-Baureihe ließ sich ein solcher Wettbewerb kaum ausfechten. Wie gerufen kam da die just eingeführte Integrierten-Baureihe namens Concerto. Von den I-Modellen leitete man eine Alkovenausführung ab – im Vergleich zum Charisma ein wenig schmaler, kürzer und auch einfacher ausgestattet.

Ist das Einstiegsmodell mit dem musikalischen Namen dennoch ein echter Concorde? Um Irritationen vorzubeugen, wechselte die Dekorfarbe aller Concerto vom bisherigen Dunkelrot der Integrierten zum Concorde-typischen Blau. Der Etikettenwechsel hat nicht allein mit Image zu tun, sondern weist auch darauf hin, was wirklich drinsteckt. Wandstärke und Aufbaukonstruktion des Concerto entsprechen dem Charisma. Lediglich die Heckpartie mit einer von GfK-Kanten eingerahmten Sandwichplatte fällt optisch schlichter aus als die aufwendig geformte Rückansicht der Charisma. Worauf muss man im Wohnraum verzichten? Massives Holz an den Möbelklappen oder eine ausladende Küche passten nicht in die Kalkulation. Doch betrachtet man die Concorde-Geschwister nicht im direkten Vergleich, muss man dem Neuling ebenfalls eine gute Portion Charisma attestieren: etwa beim Blick auf den außen sauber abgerundeten und innen nobel eingerichteten Sanitärbereich.

Der komprimierte Küchenblock reduziert die Außenlänge und spart damit auch Eigengewicht. Auch dass Bordbatterie und Wassertanks etwas kleiner als beim großen Bruder dimensioniert sind, trägt zur Gewichtsersparnis bei. Im Vergleich zum ähnlich eingerichteten Charisma A 830 H fällt der Concerto leichter aus und kommt daher noch mit dem 5,2-Tonnen-Fahrgestell des Iveco Daily zurecht. Weitere Grundrissangebote sieht Concorde zunächst nicht vor. Dank langer Aufpreisliste erreicht die Ausstattung aber auf Wunsch nahezu Charisma-Niveau. Freilich bleibt vom Kampfpreis dann nicht mehr viel übrig.

Technische Daten (Stand: September 2003) Hersteller: Concorde Modell: A 780 H Typ: Alkoven Preis: ab 79000 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 5 Zul. Gesamtgewicht: 5200 kg Länge: 7900 mm Basismotor: Diesel KW: 92 PS: 125

Übersicht: Test
Top Aktuell Pössl Campster (2019) Pössl Campster im Praxistest 3 Tester, 3 Meinungen
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel Rapido Distinction i 1090 Rapido Distinction i 1090 Das Queensbett-Modell im Check Frankia I 6900 Gebrauchtcheck Frankia A, T, I Top Qualität zum niedrigen Preis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Caravaning Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou