Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Test

Carthago Chic

Mit günstigeren Preisen und zahlreichen Grundrissen locken die neuen Chic-Modelle auf Fiat Ducato.

Der Chic auf Mercedes Sprinter markierte vor knapp einem Jahr den Aufbruch des Oberklasse-Herstellers Carthago in erschwinglichere Gefilde. Runde Aufbauformen mit der markentypisch erstklassigen Aufbautechnik kombinierte Carthago hier mit einem – im Vergleich zum bekannten Mondial – schlichteren Ausbau.
Nun legt Carthago den Chic auf Fiat Ducato mit Alko-Tiefrahmen nach und stößt damit erstmals auch in Preisregionen unter 60 000 Euro vor.
Wer sich mit dem frontgetriebenen Ducato begnügt, bekommt neben einem Preisvorteil von 6000 bis 9000 Euro je nach Modell obendrein noch ein paar sehr praktische Vorzüge.

Das Tiefrahmen-Chassis mit seiner breiteren Spur ermöglicht neben einer strafferen Straßenlage einen deutlich höheren Doppelboden: 42 statt 28 Zentimeter. In der Praxis ergibt sich so ein deutlich größeres Stauraum-Angebot. In puncto Ausbau herrscht dagegen wieder völlige Einigkeit – Fiat hin, Mercedes her. Unter der recht ansehnlichen Grundrisspalette fällt besonders der Chic 44 auf, der auf beiden Basisfahrzeugen angeboten wird. Vorne lädt bei ihm eine großzügige Sitzgruppe mit Längsbank Gäste zur gemütlichen Runde ein.

Die Besonderheit des 44 ist aber seine Heckaufteilung. Eine lange Küchenzeile, Kleiderschrank und Bad mit separater Dusche finden dort Platz. Dennoch bringt Carthago in diesem Modell eine Garage unter – eine Aufteilung, die zum Patent angemeldet ist. Die Heckgarage ist generell ein Merkmal, das alle Chic-Alkoven eint. Nur auf Ducato-Basis gibt es die beiden längsten Modelle Chic 52/53. Die 8,15 Meter langen Tandemachser bieten neben einer großen Sitzgruppe, Winkelküche und Bad im Heck entweder ein Doppelbett längs oder zwei Einzelbetten.

Technische Daten (Stand: März 2003) Modell: Chic 40 Basisfahrzeug: Fiat Ducato 15 Typ: Alkoven Preis: ab 60536 EUR Sitze mit Gurt: 2 Schlafplätze: 4 Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg Länge: 6500 mm Breite: 2270 mm Höhe: 3080 mm Basismotor: Diesel KW: 94 PS: 127

Übersicht: Test
Top Aktuell Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Forster T 649 EB im Test Forster 4Fans T 649 EB im Test Teilintegrierter für Fußballfans Mercedes Sprinter 4x4 (2019) Mercedes Sprinter 4x4 im Test Mit Allrad über Schnee und Eis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS Fahrbericht So fährt der sportliche Siebensitzer-SUV 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Caravaning Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto