LMC Explorer 585 SL im Test Pro&Contra plus: Lichtcheck

promobil testet den LMC Explorer 585 SL auf Herz und Nieren: Das fiel uns dabei auf und wie er im Lichtcheck abschnitt.

Lichtcheck angelehnt an DIN EN 12464-1; Farbabstimmung auf zirka 4000 Kelvin

  • Mit 190 Lux im Mittel und 218 maximal ist die Grundhelligkeit an der Sitzgruppe in Ordnung.
  • Die Küche ist mit nur knapp 130 Lux schwach beleuchtet. 300 Lux sollten es im Arbeitsbereich sein.
  • Auch im Bad bleibt es eher düster. 80 Lux im Schnitt sind zu wenig. Ausreichend wird das Gesicht im Spiegel erhellt (300 Lux).
  • Im Grunde sind Ø ca. 50 Lux im Bett akzeptabel, zum Lesen ist’s zu dunkel.

 Das fiel uns auf

+ Solide Metallhaken an den Schnappverschlüssen halten die Klappen der Hängeschränke.
+ Ein Zusatzlüfter bläst Warmluft an die Frontscheiben, allerdings nur bei geöffneten Faltrollos.
+ Serienmäßig gehört ein Rauchmelder zur Ausstattung der Reisemobile von LMC, auch des Explorer.
+ Vorbildlich: die Beleuchtung des Einstiegs an der Fahrertür. Das Beispiel sollte Schule machen.
- Mit über vierzig Zentimeter liegt der Einstieg in den Wohnraum sehr hoch – unbequem für Ältere.
- Die winzigen Weitwinkelfelder der Spiegel schaffen kaum Uberblick.

Übersicht: LMC Explorer 585 SL im Test