Laika Kreos 5009 im Test Das fiel uns auf und Lichtcheck

Das fiel uns auf beim Test des Laika Kreos 5009. Plus: Lichtcheck - hier kann das Wohnmobil richtig punkten.

Lichtcheck: Angelehnt an din EN 12464-1; Farbabstimmung auf zirka 4000 Kelvin

1) Bei Festbeleuchtung strahlt die Sitzgruppe im Schnitt mit ca. 370 Lux. Das ist auch zum Lesen hervorragend.
2) Etwas dunkler, jedoch noch passabel hell ist es auf der Küchenarbeitsplatte: fast 220 Lux im Mittel.
3) Sehr gut: die Lichtstärke im Bad mit rund 410 Lux. Auch zum Schminken ist es hell genug.
4) Die Lesespots in den Betten bringen es auf bis zu 430 Lux – sehr gut.



Das fiel uns auf

 Die Schrankklappe an der Küche gefällt mit hochwertigen Beschlägen samt einer Soft-Stop-Funktion.
 Fast unsichtbar ist das Hubbett in die Decke integriert. Die Stehhöhe darunter beträgt 1,91 Meter.
 Tellerfedern unter den mehrfach zonierten Matratzen sorgen für eine erholsame Nachtruhe.
  Stufenlos geht das Fahrerhaus in den Wohnraum über. Aber durch das Gitter fällt viel Schmutz.
 Wegen der kleinen Tür des Gaskastens kann man die Flaschen nicht separat wechseln.
 Mit dem Design kann die Verarbeitung nicht ganz mithalten; hier die Blenden am Kopfende des Betts.

Übersicht: Laika Kreos 5009 im Test