Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Stellplatz-Tipps in Frankreich

Mit dem Wohnmobil in die Champagne

Champagne Foto: Thomas Cernak 31 Bilder

Nicht allein der berühmte Schaumwein lädt zu einer Tour in die Champagne, sondern vielmehr das Paket aus Natur, Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten.

Reizvolle Gegensätze bestimmen das Landschaftsbild der Champagne – hervorgerufen durch unterschiedliche Böden: zum einen die trockenen kreidehaltigen in den Weinbergen, zum anderen die wasserreichen in den Senken ringsum mit ihren Seen und Wäldern. Die Kreide sorgt für eine gleichbleibende Bewässerung der Reben, sie reflektiert die Sonnenstrahlen und speichert Wärme. Mineralien verleihen dem Champagner seinen charakteristischen Geschmack. Die Hügel in der Montagne de Reims gelten als die besten Lagen; in ihrer Südwestecke liegt das Dorf Vandières. Sein Name rührt vermutlich vom lateinischen „vinum dare“ – übersetzt „Wein einschenken“.

Weingut mit Stellplatz in Vandières

Champagne Foto: Thomas Cernak
Champagner-Gut Nowack mit jahrhundertealter Tradition und Stellplatz direkt am Haus.

Zu den wenigen Sehenswürdigkeiten im Ort zählt die romanische Kirche mit schöner Vorhalle. Ein paar Gassen weiter befindet sich das Gut Nowack, dessen Geschichte bis ins Jahr 1795 zurückreicht. Damals pflanzte Jean-Baptiste Nowack, Sohn eines Einwanderers aus Osteuropa, die ersten Rebstöcke. Seine Nachkommen entwickelten sein Erbe kontinuierlich weiter. Vor ein paar Jahren kam zur Kellerei mit Verkaufsraum ein kleiner Stellplatz hinzu. Diesen musste man sehr bald aufgrund hoher Nachfrage um die große Obstwiese hinterm Haus erweitern; dort entstand auch ein Sanitärgebäude.

Einen weiteren Platz in der Nähe mit herrlicher Aussicht auf Weingärten und Wald bietet etwa die Gemeinde Mutigny bei Épernay. Auch lädt dort der Lehrpfad „Sentier du Vigneron“ die Wanderer dazu ein, die Besonderheiten der Gegend kennenzulernen. Im benachbarten Hautvillers lebte Dom Pérignon (1639–1715), einer der Wegbereiter des Champagners. Der Ordensmann in der Abtei Sankt Pierre gewann wichtige Erkenntnisse, etwa im Hinblick auf den optimalen Traubenverschnitt oder die Reinheit. Er verwendete als Erster dicke Glasflaschen und entwarf den speziellen Korken. An den Häusern im blumengeschmückten Winzerdorf hängen noch die alten handbemalten Zunftschilder, die auf die ausgeübten Berufe hinweisen. Am Ortseingang ist ein einfacher Stellplatz am Straßenrand ausgewiesen.

Wohnmobil-Tour West-Frankreich
Bretagne – die Bucht der Träume

Viele Stellplätze rund um den Lac du Der

Champagne Foto: Thomas Cernak
Beruhigend: stiller Moment mit Grauem Kranich am Lac du Der – eingefangen bei einem Morgenspaziergang.

Auf eine sehr gute Infrastruktur treffen Mobilfahrer rund um den Lac du Der. Die Seeregion wartet mit vier Stellplätzen auf, die zusammen über rund 180 Parzellen verfügen. Sehr gepflegt wirkt „Site de Chantecoc”, unmittelbar am Deich im Südwesten. In der Zeit von Juli bis etwa Mitte September macht dort täglich (außer Sonntag) ein Bäckerwagen Station. Übernachtungsplätze ohne Service bietet indes beispielsweise die bekannte Domaine Drappier, gegründet 1802 in Urville. Bei einer Führung in den teilweise noch weitaus älteren Kellergewölben erfährt man Näheres etwa zur zweiten Gärung oder zum speziellen Klima (www.champagne-drappier.com).

Champagne Foto: Thomas Cernak
Typisch Troyes: mit Kastanienholzschindeln verkleidete Häuser. Die Bürger der Messestadt waren im Mittelalter sehr wohlhabend.

Schiefes Gebälk, schmale Gassen und glanzvolle Gotteshäuser: Ein Bummel durch Troyes zeigt ein Spiegelbild des Mittelalters. Die Ruelle des Chats, die “Katzengasse”, ist so eng, dass die Tiere von einem Giebeldach zum anderen gegenüber springen können. Die Erker im ersten Stock der Häuser halfen früher Steuer zu sparen, denn allein die Grundfläche bestimmte deren Höhe. Die Glasmaler der Stadt pflegten einen ausdrucksstarken, naturtreuen Stil – Schule von Troyes genannt; berühmt sind die Glasfenster in der Kathedrale. Das nächste Quartier befindet sich im nahe gelegenen Lusigny-sur-Barse am Westufer des Lac de la Fôret d’Orient.

Mouzon im Nordosten bietet sich an, um eine Champagne-Tour stimmungsvoll zu beschließen. Dazu trägt besonders der schöne Stellplatz am Maas-Kanal bei, wo bisweilen im Minutentakt die Boote vorbeituckern. Zu ihm und anderen nachfolgend mehr.

Fazit

Die Städte hinken mal wieder hinterher. Es ist wie in vielen anderen Gegenden auch: Besonders die kleinen Gemeinden versuchen, mit attraktiven Stellplätzen neue Gäste zu gewinnen. Dass dies gelingen kann, zeigen die oft winzigen Orte am Lac du Der, wo mittlerweile Mobilfahrer aus ganz Europa Station machen. Doch auch in den Städten tut sich etwas, wie das Beispiel Langres zeigt. Bleibt die Hoffnung, dass andere diesem folgen werden.

Stellplätze in diesem Artikel
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Stellplatz Winter Stellplätze an Ski-Liften Wintersportler im Wohnmobil
Beliebte Artikel Mobil-Tour durch Aquitanien Mobil-Tour durch Aquitanien Weite Strände, großes Meer Bucht auf der Landzunge Ile Vierge Wohnmobil-Tour West-Frankreich Bretagne – die Bucht der Träume
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport 1/2019, Hyundai Ioniq Facelift 2019 Hyundai Ioniq Facelift 2019 Erst als Hybrid, dann elektrisch Toyota RAV4 4x4 Hybrid, Fahrbericht, außen front fahrt Toyota RAV4 4x4 Hybrid (2019) im Fahrbericht Ausgereifter Hybrid-SUV mit reizvoller Verpackung
Caravaning Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan