Wohnmobilpark Römerschlucht in 46509 Xanten

Stellplätze bei Weihnachtsmärkten im Norden Wohnmobilpark Römerschlucht in 46509 Xanten

Glühwein, Lebkuchen, Christbaumkugeln und weihnachtliche Melodien - im Advent locken die Weihnachtsmärkte. Vor allem, wenn es in der Nähe einen Stellplatz fürs Wohnmobil gibt. promobil hat auf den nächsten Seiten für Sie die schönsten Stellplätze in der Nähe von Weihnachtsmärkten zusammengestellt. Hier: Wohnmobilpark Römerschlucht in 46509 Xanten.

GPS: 51°39’17’’N / 06°27’48’’O

Anfahrt: A 57 Köln–Nijmegen bis zur Ausfahrt Alpen (Nr. 6). Weiter auf der B 58 in Richtung Alpen. Nach Alpen links auf der B 57 weiter nach Xanten. Dort den Mobilsymbolen zum Stellplatz folgen.

Beschreibung: Siegfriedstraße, Kriemhildstraße, Gunterstraße, Brunhildstraße – ganz klar, dass in Xanten die Helden der Nibelungen-Saga mit eigenen Straßen gewürdigt werden. Denn der Oberheld, Siegfried, soll in der Stadt geboren sein, und er soll hier als König des Niederlandes regiert haben. Auch Hagen von Tronje, dem Bösewicht in der Nibelungen-Geschichte, werden Verbindungen zu der Stadt ganz im Westen Nordrhein-Westfalens nachgesagt. Doch die Geschichte der Stadt, übrigens der einzigen in Deutschland, die mit einem „X" anfängt, ist indessen noch viel älter: Die Römer ließen sich hier einige Jahre vor Christi Geburt nieder und errichteten das Legionslager Castra Vetera. Von hier aus starteten sie zu ihren Feldzügen in das rechtsrheinische Germanien. Bis zu 10 000 Legionäre waren hier zeitweise stationiert – bis das Lager im Jahr 70 nach Christus beim Bataveraufstand zerstört wurde. Nichtsdestotrotz hielten die Römer an diesem Standort fest, und die Vorgängersiedlung von Xanten entwickelte sich erneut prächtig. Kaiser Marcus Ulpius Traianus ernannte sie 110 nach Christus zur Colonia Ulpia Traiana. Sie war immerhin nach dem heutigen Köln der zweitwichtigste Handelsposten der Römer in der Provinz Germania inferior. Seither riss die Besiedelung nicht mehr ab: Im 5. Jahrhundert kamen die Franken; im 6. Jahrhundert wurde eine karolingische Kapelle errichtet; im 8. Jahrhundert zogen die Sugambrer hierher; und genau am 15. Juli 1228 erhielt Xanten die Stadtrechte von Erzbischof Heinrich von Molenark. Ebenfalls im 13. Jahrhundert erfolgte die Grundsteinlegung zum Dom Sankt Viktor – immerhin dem größten Dom zwischen Köln und der Nordsee. Obwohl das mächtige Gotteshaus in der Endphase des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt wurde und die Türme einstürzten, wurde es in den Nachkriegsjahren wieder aufgebaut – und so bestimmen die Türme weithin sichtbar die Silhouette der Stadt am Niederrhein.

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 60 Mobile im Wohnmobilpark Römerschlucht, Fürstenberg 6. Gebühr: 7 Euro pro Nacht und Mobil inklusive Wasser und Entsorgung. Zehnerkarte: 60 Euro. Strom: 1,50 Euro/Tag. Geschotterter, leicht geneigter Untergrund, teils auch Schotterrasen. Mitnahme von Unterlegkeilen empfohlen. Servicestation mit umfangreichem Informationsmaterial. Überdachter Freisitz, Grilstelle, kleiner Spielplatz und Fahrradverleih. Ganzjährig.

Gebührenfrei: nein

Kategorie: 2 von 3 Sternen

Test:

  • Lage: zwei von drei Womos
  • Ausstattung: drei von drei Womos
  • Freizeitwert: drei von drei Womos

V+E: Entsorgungsmöglichkeit neben der Zufahrt etwa 100 Meter vom Stellplatz entfernt

Info: Wohnmobilpark, Theo Dammertz, Telefon 0 28 35/ 94 51 11, E-Mail buero@dammertz-partner.de, www.Wohnmobilparkroemer-schlucht-xanten.de

Weitere Informationen für einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt finden Sie hier.

Außerdem zeigen wir Ihnen auch die schönsten Stellplätze bei Weihnachtsmärkten in Süddeutschland.

Übersicht: Stellplätze bei Weihnachtsmärkten im Norden
Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten KEC Motors Mountaineer Grand Adventure (2023) Alle Campervan-Neuheiten 2023 Das sind die neuen Kompakten

Diese Neuheiten im Bulli-Format kommen 2023.