Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Roller Team Triaca auf dem Caravan Salon 2015

Wohnmobil-Studie für mehr Nachhaltigkeit

Roller Team Triaca Studie auf dem Caravan Salon 2015 Foto: Sophia Pfisterer

Der Roller Team Wohnmobil-Studie Triaca sieht nicht nur spektakulär aus mit dem elektrisch ausfahrbaren Dach. Das italienische Show-Car will in Puncto Umwelt die Camping-Branche revolutionieren.

Das Projekt Roller Team Triaca, das gemeinsam mit den Unversitäten Siena und Florenz durchgeführt wurde, verfolgt vor allem das Ziel, ein ressourcenschonendes Reisemobil zu entwickeln – und zwar auf allen Ebenen. Schon bei Materialwahl, Produktion und Transport spart der Triaca – verglichen mit einem herkömmlichen Reisemobil – rund 11 Prozent CO2-Äquivalent und 24 Prozent Energie, wie eine Untersuchung ergab. Auch während der Nutzung sollen Diesel, Wasser und Strom möglichst effektiv eingesetzt werden.

Roller Team Triaca Studie auf dem Caravan Salon 2015
Eura Mobil Triaca - Wohnmobil-Studie zu Nachhaltigkeit 3:55 Min.

Roller Team Triaca: Ein Wohnmobil setzt auf Nachhaltigkeit

Dazu trägt natürlich Leichtbau bei. Beim Triaca hüllen sich die Sandwichplatten nicht in eine GfK-Haut, sondern in ein Geflecht aus dunkelbraunen Basalt-Fasern. Im Sinne der Nachhaltigkeit bestehen die Polsterstoffe und -füllmaterialien aus Pflanzenfasern und recycelten Plastikflaschen. Auf eine Gasanlage verzichtet der Triaca komplett, alles funktioniert elektrisch.

Mehr Infos gibt's im Video und in der aktuellen promobil Ausgabe 09/2015.

Top Aktuell Peugot Gold Lion (2019) Hippie-Bus Selbstausbau Vom alten Peugeot zum "Golden Lion"
Beliebte Artikel Umweltbewusste Camper können mit den neuen Modellen des biologisch abbaubaren Bambus-Geschirr Modellen aus dem Outwell Sortiment die Umwelt schonen. Zur Herstellung wird der Bambus gemahlen. Outwell Bambus-Geschirr Die Umwelt schonen Journal: Nachrichten Klimafreundliche Urlaubsformen im Vergleich Wohnmobil-Fahren fürs Weltklima
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport John Watson - Penske - GP USA 1976 - Watkins Glen McLaren, Brabham, Stewart & Co. Die fahrenden Teamchefs Lando Norris - McLaren - Barcelona - F1-Test - 19. Februar 2019 McLaren wieder Zweiter MCL34 hat noch Schwachstellen