Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Naturpark Obere Donau

Der schwäbische Grand Canyon

Naturpark Obere Donau Foto: DuMont Bildarchiv/Schmid

Die Donau ist fast 3000 Kilometer lang und reich an Attraktionen. Manch einer hält den Donaudurchbruch zwischen Tuttlingen und Sigmaringen für das schönste Teilstück, das der Fluss zu bieten hat.

In mehreren Millionen Jahren hat sich die Donau hier tief in das Kalkgestein gefräst, manche Felsen ragen bis zu 200 Meter aus dem Tal gen Himmel und bieten von ihren Gipfeln atemberaubende Ausblicke. Das Auge schweift über das ehemalige Großherzogtum Baden, das alte Königreich Württemberg und das frühere Fürstentum Hohenzollern.

Der schwäbische Grand Canyon

Den „schwäbischen Grand Canyon“ erobert man am besten über den rund 60 Kilometer langen Donauberglandweg zwischen dem Lemberg und der berühmten Abtei von Beuron. Zwischen Mai und Oktober kann man auch den Naturpark-Express nehmen. Der Zug fährt an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen Gammertingen und Blumberg mehr als 30 Bahnhöfe an, Fahrräder werden auch mitgenommen. www.naturpark-obere-donau.de

Stellplatz in diesem Artikel
Top Aktuell Kieler Bucht und Ostholstein Kieler Bucht und Ostholstein Weißer Strand & weites Land
Beliebte Artikel Radweg am Neckar Reise-Tipp Baden-Württemberg Mit Rad und Reisemobil durchs Ländle Kurz-Trip: Wachau Kurz-Trip Wachau mit dem Wohnmobil Drei Tage in der Wachau
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport Vonnen Shadow Drive Hybrid Porsche Nachrüstung Elektropower für Porsche 911, Cayman und Boxster Nachrüst-Hybridsystem Shadow Drive von Vonnen Ferrari - Formel 1 - GP China 2019 Stallregie-Diskussion bei Ferrari "Rummel nicht zu kontrollieren"
caravaning Campingplatz Hopfensee Allgäu Vom Auto im Zelt bis zum ersten Bungalow Traditionsreiche Campingplätze im Wandel der Zeit Jesolo Preisvergleich: Familienurlaub in der Hochsaison Campingplatz, Mobilheim, Airbnb oder Hotel?