Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Reisemobil-Manufaktur Free Nature Eco (2019)

Bulli-Ausbau in coolem Surfer-Look

Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Foto: Jürgen Bartosch 17 Bilder

Wieder schafft es die Reisemobil-Manufaktur mit einem folierten Campingbus Aufsehen zu erregen. Der Free Nature Eco auf VW T6 Basis bietet ein einmaliges Außen-Design und auch der Innenausbau aus Naturholz schafft einen ganz eigenen Look.

Die Campingbusse der Reisemobil-Manufaktur stechen sofort ins Auge. Heulte uns auf dem Caravan Salon 2017 noch ein Wolf vom folierten Opel Vivaro entgegen, präsentiert sich der neue Free Nature Eco auf Bulli-Basis 2018 mit coolem Surfer Design. Zu sehen ist ein Mann mit Surfbrett vor einer brechenden Welle und die Worte „Surfing Santa Cruz“ finden sich an mehreren Stellen des Exterieurs. Aber auch das Interieur birgt Highlights. Die Möbel sind aus Naturholz gefertigt und auch der Boden ist mit Eichenholz ausgelegt. So entsteht ein naturnahes Innenraumdesign.

Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Foto: Jürgen Bartosch
Vorne Sitzbank und hinten die große Küche.

Der 5,30 Meter lange Free Nature Eco auf Volkswagen T6 mit langem Radstand ist mit einer Schlafsitzbank (176 mal 100 Zentimetern) sowie drehbaren Fahrersitzen vorne und einer Küche im Heck ausgestattet. Das Reimo-Aufstelldach öffnet nach hinten. Auf diese Weise ist Stehhöhe zum Kochen garantiert. Die Küche ist mit vielen Schubladen ausgestattet. Praktisch und bequem im Alltag: Der kompakte CoolMatic-Kühlschrank ist hochgesetzt und wird wie eine Schublade ausgezogen. Ein Einflammgaskocher mit integriertem Waschbecken ist in die Arbeitsplatte aus furniertem Eichenholz eingefasst.

Die unterste Schublade der Küchenzeile birgt sogar genug Platz für eine mobile Campingtoilette. Frisch- und Abwassertank fassen je 26 Liter und kommen im Heck auf Beifahrerseite in einem Schrank über dem Radkasten unter.

Alle Campervans 2019
Kompaktcamper in Pkw-Größe

Gebaut aus „Eco“-Materialien

Der Name „Eco“ bezieht sich übrigens auf den besonders naturbelassenen Ausbau. Die Möbelelemente bestehen aus Ahorn und die Schrankfronten aus Nussbaum. So entsteht ein Kontrast aus hellen und dunkleren Holztönen. Polsterstoffe und Bettbezüge sind aus einem Baumwoll-Leinen-Gemisch.

Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Foto: Jürgen Bartosch
Tageslicht dringt durch die Öffnungen im Stoffbalk.

Ist das Dach aufgestellt, sorgen die Fenster des Stoffbalgs für zusätzliches Licht im Inneren. Sie werden mit einem Reisverschluss verschlossen und können abends dank zusätzlichem Fliegenschutzgitter geöffnet bleiben, auch wenn man in Inneren noch Licht angeschaltet hat. So viel Freiheit und Naturnähe so ein Aufstelldach auch vermittelt, sollten sich Käufer immer bewusst sein, dass auf einem vollgeparkten Stellplatz der einfache Stoffbalg die umliegende Geräuchkulisse nur bedingt hemmt. Mit einer Höhe von 1,99 Metern inklusive Aufstelldach schafft es der Free Nature Eco gerade so unter die zwei Meter Höhe und passt noch in viele Tiefgaragen. Das eher ungewöhnliche Campingbus-Layout entspricht übrigens dem Free Nature vom vergangenen Jahr.

Grundriss erinnert an den Ford Nugget

Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Foto: Jürgen Bartosch
Viel Platz zum Kochen in der Heckküche.

Der Grundriss erinnert an den eines Ford Nugget mit Heckküche und Bett im Aufstelldach. In der Regel sind kleine Campervans mit Längsküche samt einhängbaren Tisch gegenüber der Schiebetür und einer Schlafsitzbank im Inneren ausgebaut. Die Reisemobil Manufaktur schafft es in den Free Nature Eco viel Komfort eines größeren Campingbusses unterzubringen, wobei der Volkswagen T6 mit langem Radstand im Alltag auch nicht mehr der wendigste ist.

Neben dem besonderen Ausbau des Busses stecken noch allerhand Assistenzsysteme im Free Nature Eco, die für eine angenehme und sichere Fahrt sorgen sollen. Darunter: Fernlichtregulierung „Light Assist“, Multifunktions-Lenkrad, Müdigkeitserkennung, Navigationssystem, Park Pilot mit Front- und Rückfahrkamera und Sitzheizung für Fahrersitze.

Das gezeigte Fahrzeug nutzt den 2.0 Liter TDI SCR Blue Motion Motor mit 4Motion-(Allrad)-Antrieb und einem Radstand von 3,40 Metern als Basis. Mit allen Extras kostet der Campervan stolze 91.393 Euro. Mit Standardausbau und kleinstem Motor gibt es den Bus ab 52.890 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Die neue Mercedes-Benz V-Klasse und Marco Polo, Sitges/Spanien 2019 // The new Mercedes-Benz V-Class and Marco Polo, Sitges/Spain 2019 Test: Mercedes Benz Marco-Polo (2020) Drei Fakten zum neuen Marco Polo
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Sunvan V36 (2019) Köhler Sunvan Neuheiten V36 und V37 V-Klasse Campervans mit Lattenrostbett Opel Vivaro Life (2018) Opel Vivaro Life (2018) Weltpremiere des Opel-Campervans
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Ferrari - Formel 1 - GP China 2019 Stallregie-Diskussion bei Ferrari "Rummel nicht zu kontrollieren" Ferrari - Formel 1 - GP Aserbaidschan - Baku - 25. April 2019 Ferrari rüstet auf Mit Aero-Upgrade gegen Mercedes
caravaning Campingplatz Hopfensee Allgäu Vom Auto im Zelt bis zum ersten Bungalow Traditionsreiche Campingplätze im Wandel der Zeit Jesolo Preisvergleich: Familienurlaub in der Hochsaison Campingplatz, Mobilheim, Airbnb oder Hotel?