Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Vario Mobil Perfect 4 (2020)

Neue Generation des Luxusliners

Vario Mobil Perfect 4 (2020) Foto: Vario Mobil 8 Bilder

Seit 30 Jahren steht der Perfect von Vario Mobil für Reisemobile der Spitzenklasse. Im Sommer rollt die vierte Generation an den Start. Erste Details des neuen Vario Perfect 4 sind bereits bekannt.

Nein, Bescheidenheit klingt anders. Doch als die Macher von Vario Mobil ihr Topmodell Perfect nannten, waren sie sehr überzeugt, diesem Anspruch auch gerecht werden zu können. Der Name stand von Anfang an nicht nur für Technik auf höchstem Niveau, sondern auch für perfekt auf den Kunden zugeschnittene Modelle.

Premiere der 4. Generation auf dem Caravan Salon 2019

Der Vario Perfect 4 steht bereits heute in den Startlöchern und wird zur Modellsaison 2020 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf präsentiert werden. Und auch er soll wieder Maßstäbe setzen. Viel ist bisher zum neuen Modell noch nicht bekannt, einige Details konnte promobil dem Hersteller allerdings bereits entlocken.

Klar ist beispielsweise jetzt schon, dass das neue Modell erstmals gerade Seitenwände haben wird. Hierzu wurde die Karosserie mittels CAD-Systemen neu entwickelt und konstruiert. Das Modell 2020 wird außerdem eine geklebte Panorama-Windschutzscheibe haben, die für zusätzliche Karosseriesteifigkeit sorgt. Hinzukommt eine besondere Beschichtung der Windschutzscheibe, die bis zu 70 % einfallender UV-Strahlen abschirmen soll. Optional bietet Vario für die Modelle der 4. Generation Echtglasfenster mit isolierter Hartglas-Ausstellfenstern.

Neues Gesicht

Gespannt darf man auf die ebenso neu gestaltete Bugmaske vom Vario Perfect 4 sein. Zusammen mit dem ebenso angekündigten, kamerabasierten Rückspiegelsystem wird das Gesicht des Luxusliner, ohne die markanten, seitlichen Außenspiegel, vermutlich völlig anders wirken. Was für ein Kamerasystem dahinter steckt, ist bisher nicht bekannt. Erstmals stellte Hersteller Le Voyageur auf der CMT 2018 ein integriertes Wohnmobil ohne klassische Außenspiegel aber mit Kameraunterstützung vor.

Das System von Vario ist vermutlich aufwendiger, da sich bei Linern an den Seitenspiegel zur besseren Sicht nach vorne oftmals zusätzlich Bugspiegel befinden. Vario nutzt vermutlich als erstes Luxusliner-Hersteller solch eine Seitenkamera-Unterstützung. Praktisch: Der Verzicht auf „klassischen“ Außenspiegel reduziert die Gesamtbreite des neuen Vario Perfect 4, der trotz gerader Seitenwände gegenüber dem Vorgängermodell insgesamt schmaler ist.

Rückblick auf 30 Jahre Vario Perfect

3. Generation: 2002-2019
2002 wurde der Liner abermals gründlich erneuert. Runde Scheinwerfer kennzeichneten die neue Bugmaske. Der Doppelboden wurde ab der dritten Generation erhöht und damit Laufboden und Fahrerhaus so weit angehoben, dass der Motordeckel darunter verschwand, was einen komfortableren Zugang zu Fahrer- und Beifahrersitz zur Folge hatte. Erstmals bekam der Perfect zudem einen Slide-Out: Der ganze Wohnbereich samt Küche fuhr auf Knopfdruck 50 Zentimeter nach außen, zugunsten eines enormen Raumgewinns. Eine spezielle Beheizung sorgte dafür, dass die luftgefüllten Dichtungen im Winter nicht festfroren. 2005 wechselte der Perfect 1200 aus Gewichtsgründenauf ein Fahrgestellmit drei Achsen und 25 TonnenGesamtgewicht. Ein Automatikgetriebe ist seitdem serienmäßig.

Impression Vario Perfect 1200 Vorstellung Vario Perfect 1200 Deutscher Luxus für 1,2 Millionen

2008 stellt Vario den Über-Perfect vor. Die Welt staunte über den ersten Platinum mit gleich drei ausfahrbaren Erkern. 33 Quadratmeter Grundfläche gab’s noch nie in einem Reisemobil. 2012 bringt eine kleine Modellpflege größere Kühlöffnungen für den Motor sowie LED-Scheinwerfer. Auf Wunschkonnte man gasfrei reisen, mit Diesel heizen und via Induktion kochen. 2017 wurden Spurhalte- und Notbremsassistent in die Serienausstattung aufgenommen.

2. Generation: 1997 bis 2002
Doch die eigentliche Sensation gelang erst der zweiten Generation. Im Heck des 1997 präsentierten, zwölf Meter langen Perfect 1200 auf Volvo B 10 M mit einem 360 PS starken Mittelmotorparkte erstmals ein Pkw, in besonders spektakulären Fällen sogar ein historischer Mercedes 300 SL Roadster. Diese Erfindung von Vario fand rasch Nachahmer, wurde allerdings selten so aufwendig umgesetzt. Um den Transport komfortabel zu machen, fuhr man den Pkw auf eine freitragende Plattform, die dann hydraulisch eingezogen wurde. Die hydraulisch betätigte Heckklappe konnte via Fernbedienung geöffnet und geschlossen werden.

Vario Perfect 3 Foto: Vario Mobil
2002 stellte Vario den Perfect 3 vor. Er basierte auf dem Volvo B 10 M und war das erste Modell mit Slide-Out.

Weitere Besonderheiten kamen hinzu. Das im Heckbereich erhöhte Dach sorgte im Schlafzimmer über der Garage für ausreichend Stehhöhe. Hier führte Vario erstmals bodentiefe Fenster ein. Im offenen Raumbad breitete sich ein Granitboden aus, und es gab eine separate Dusche im Haushaltsformat mit Echtglastüren. Außerdem bekam der Perfect 2 im Wohnraum eine neuartige Paneldecke mit integrierter Klimaanlage. Von außen fiel das neue Topmodell nun durch eine bedeutend größere Panorama-Windschutzscheibe und neue Omnibusspiegel auf.

1. Generation: 1989-1997
Bereits bei der ersten Generation konnten die Käufer bei Grundriss, Design und Ausstattung mitbestimmen. Erkennbar amerikanisch inspiriert war nicht nur das Außendesign, sondern auch das Fahrgestell des Luxusliners. Vario setzte seinen speziellen Gitterrohrrahmen auf ein klassisches Omnibus-Chassis von MAN mit 180-PS-Heckmotor. Die Karosserie bestand schon damals aus GfK, charakteristisch war der Knick in den Seitenwänden, so dass die Kabine sich nach oben verjüngte. Bugmaske und Seitenwand gingen nahtlos ineinander über. Die große Frontscheibe ließ sich mit einem elektrischen Rollladen verdunkeln und schon die erste Generation besaß eine luxuriöse Warmwasserfußbodenheizung. Auch die beheizten Tanks und Staufächer waren Ende der 80er Jahre noch keine Selbstverständlichkeit. Vario verwendete in der Folge unterschiedliche Fahrgestelle, die häufiger auch einen Frontmotor besaßen, was im Heck einen großen Stauraum ermöglichte.

Vario Perfect 1 Foto: Vario Mobil
Sommer 1989: der allererste VARIO Perfect, Perfect 900 auf MAN 10. Kennzeichnendes Merkmal war damals der Seitenwandknick.
Neues Heft
Top Aktuell Wohnmobil Crashtest Schweden Zentralamt fŸr Verkehrswesen Trafikverket 2019 Wohnmobil-Crashtest Schwedische Verkehrsbehörde fordert Verbesserungen
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel BMC MAN-Neoplan Tourliner MAN Neoplan Tourliner als Reisemobil Reisebus wird zum 12-Meter-Luxus-Womo Concorde Liner Plus 1060 GMAX (2019) Concorde Liner Plus 1060 GMAX (2019) Luxusliner mit 360-Grad-Überwachung
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Trainingsanalyse GP Monaco 2019 Ferrari kämpft im Mittelfeld Skoda Superb Scout Skoda Superb Scout (2019) Mittelklasse-Kombi im Offroad-Look
caravaning Landesgartenschau Wittstock/Dosse Gartenschauen-Tipps in Deutschland Top 5 Gartenschauen samt Campingplätze Dethleffs Nomad 490 BLF (2020) Dethleffs Nomad 490 BLF und EST (2020) Modellreihe neu aufgelegt und erweitert