promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reimo Campingbus-Prototyp (2019)

VW-Crafter-Ausbau ohne Festbetten

Reimo Campingbus VW Crafter Foto: Hersteller 8 Bilder

Reimo präsentiert einen neuen Campingbus auf VW-Crafter-Basis. Der Bus zeigt ein innovatives Wohn-Konzept mit Schlafsitzbank. Anstelle von Festbetten gibt es ein großes Raumbad im Heck.

23.05.2018 Lisa Geiger

Ganz still und heimlich präsentieren Reimo ihren ersten Campingbus basierend auf dem aktuellen Crafter. Der noch namenlose Campingbus muss sich aber nicht verstecken, bietet er doch eine ganz neue und innovative Wohn-Idee für den großen VW Transporter. Anders als bei vielen Konkurrenten befindet sich im Reimo-Bus nur eine zum Bett umbaubare Sitzbank in der Mitte des Fahrzeugs und kein festes Bett. Beim Knaus Boxdrive oder Schwabenmobil Florida Tango etwa befindet sich ein Doppelbett bzw. Einzelbetten im Heck.

Schlafen nur auf der umklappbaren Sitzbank

Reimo Campingbus VW Crafter Foto: Hersteller
Schlafsitzbank als einziges Bett im Reimo Campingbus.

Die V3000 Schlafsitzbank im Reimo Crafter lässt sich abends zum Bett umbauen und bietet dann eine Liegefläche von 195 x 138 Zentimetern. Tagsüber finden, zusammen mit den drehbaren Fahrersitzen, vier Personen an der Sitzgruppe Platz. Durch das fehlende Festbett entsteht mehr Platz im 5,99 Meter langem Campingbus.

Im Heck kommt so ein ganzes Raumbad unter. WC und Waschbecken sind von der Duschwanne getrennt hinter einer Tür verborgen. Je nach Benutzung kann dann zum Duschen die Tür ganz geöffnet und der Duschvorhang ausgezogen werden. Die im Boden eingelassene Duschwanne befindet sich in der Mitte des Fahrzeugs. Auf der Beifahrerseite im Heck kommt noch ein Schrank unter. Die Hecktüren verlieren trotz Bad und Schrank nicht ihre Funktion. In der Mitte kann noch Zubehör und große Gegenstände eingeladen werden. Sie stehen dann quasi direkt auf der Duschwanne.

Knaus Boxdrive (2018)Vor- und Nachteile des Crafter-Bus

140-Liter-Kühlschrank im Reimo Crafter

Reimo Campingbus VW Crafter Foto: Hersteller
Relativ große Arbeitsfläche neben Gas-Kochfläche und Waschbecken.

Am fahrzeughohen Schrank im Heck grenzt die Küchenzeile mit Zwei-Flammen-Gaskocher. Praktisch ist der kleine Apotheker-Auszug im Bereich der Schiebetür, der sowohl von außen, als auch von innen genutzt werden kann. Des weiteren findet sich genug Stauraum in den Hängeschränken und Schubladen der Küchenzeile für Teller, Töpfe und Lebensmittel. Alles was kühl gelagert werden muss, kommt im 140 Liter großen Kühlschrank inklusive Gefrierfach gegenüber der Arbeitsplatte unter.

Herd und Co. werden mit zwei 11 Liter großen Gasflaschen befeuert. Diese sind von innen und außen zugänglich und befinden sich unter dem Kleiderschrank im Heck. Wasser bezieht der Campingbus aus einem 74 Liter Frischwassertank via Druckpumpe. Die Truma Combi 4 Heizung sorgt an kühlen Tagen für einen wohlig warmen Innenraum. An mehreren 12-Volt- und USB-Steckdosen lassen sich Smartphone und Co. aufladen. LED-Beleuchtung sorgt in jedem Bereich des Fahrzeugs für ausreichend Heligkeit.

Produktionsstart des Reimo Crafter noch unklar

Unsicher ist noch, ob es der namenlose Campingbus überhaupt ins Produktportfolio von Reimo schaffen wird. Wenn er allerdings gebaut wird, dann optional mit einem Aufstelldach. So könnten sogar vier Personen damit unterwegs sein oder zwei Reisende müssten nicht immer die Sitzbank umklappen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heft 7 / 2018 6. Juni 2018 144 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Stellplatz-Radar
Anzeige
Fahrzeug-Angebote