Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Mit Plugvan zum Campingbus

Box verwandelt Transporter in Camper

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer 33 Bilder
CMT 2019

Eine für alle: Mit der Plugvan Campingbox wird aus fast jedem handelsüblichen Werkstatt-Transporter in kürzester Zeit ein Campingbus – verspricht der Erfinder.

Es gehört schon so einiges dazu, wenn man auf eine der größten Freizeit-Frühjahrsmessen nicht mit einem eigenen Fahrzeug, sondern mit einem gemieteten Transporter auftritt. Doch genau das ist das Konzept von Plugvan-Erfinder Jörg Kortmann. Das Berliner Start-up hinter der Idee Plugvan will mit seiner blauen Campingbox aus jedem leeren Kastenwagen oder Handwerks-Transporter im Handumdrehen ein gemütliches Urlaubsfahrzeug machen – das Motto lautet „engineered for freedom“, Konstruktion für die Freiheit.

Wie ist die Plugvan-Box konstruiert?

Die 420 Kilogramm schwere Box steht auf Rollen und kann mit höhenverschiebbaren Streben auf die Ladefläche jedes handelüblichen Transporters gehievt werden, egal ob Handwerker- oder Mietwagen, die 20.000 Euro teure Box soll in jedes 3,5-Tonnen-Fahrzeug passen.

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer
Dach und Seitenwände fahren aus und bieten je nach Transporter den größtmöglichen Platz im Inneren.

Wenn die Box im Heck platziert ist, fahren die Stahlblech-Seitenwände aus, um den größtmöglichen Raum im Inneren zu erreichen. Dann hebt sich das Dach der Box an, das sich quasi als Hubdach mit Zeltbalg entpuppt, und beitet noch 30 Zentimeter mehr Stehhöhe. Dank des flexiblen Systems können sich die Seitenwände und das Dach an alle Transporter-Innenräume anpassen. Hier gilt: One size fits all, eine Größe passt für alle. Hat sich die Box entfaltet, wird sie mit Zurrösen befestigt und gesichert.

Die Wohnkabine füllt dabei nicht den gesamten Transporter aus, sondern befindet sich am Heck. Zwischen Box und Fahrerhaus bleibt hier also noch Platz, um eventuell Sportgeräte, Fahrräder oder sonstiges Campingequipment zu verstauen. Oder um im nächsten Schritt eine Dusche einzubauen – davon träumt Erfinder Kortmann derzeit noch. Zurück zur eigentlichen Box.

Schlafen, Wohnen, Kochen: Zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten

Der Innenraum der Box ist je nach Tages- und Nachzeit als Küche, Schlafzimmer oder Wohnzimmer nutzbar. In der Box selbst nimmt man den Transporter nicht mehr als solchen wahr. Natürliche Materialien, viel Holz und weiche Sitzpolster schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Die Möbel bestehen aus Birke-Multiplexplatten, die Innenwände sind mit Mikrofasterstoff bezogen. Einzig die Decke mit der weißen Plastikverkleidung wirkt noch etwas kahl.

Für Luft und Licht sorgen zwei Fenster: Das am Heck kann nach oben ausgeklappt werden, zum Fahrzeug hin ist die Wohnkabine entweder mit einem Zeltstoff und Plastikfenster oder mit den Seitenwänden verbunden. Beeindruckend sind die verschiedenen Räume, die im Inneren entstehen können:

Wohnzimmer

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer
Wohnzimmer: Zwei Längssofas.

An den Seitenwänden ist jeweils eine Längssitzbank angebracht. Das couchartige Sitzkonstrukt kann zum U-förmigen Sofa umgebaut werden. Fürs Entertainment sorgt Alexa, mit der zeitgleich auch das Licht geregelt werden kann oder Wasser- und Stromfüllstände gecheckt werden können.

Küche

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer
Der Küchenblock mit Arbeitsplatte/Tisch.

Auf der Fahrerseite ist über der Sitzbank ein Küchenmodul in einer länglichen Kiste angebracht. Hier kann man eine Arbeitsplatte bzw. eine Tischplatte herausklappen und dann mit einem Kocher von den Sitzbänken aus oder im Stehen Essen zubereiten. In der Sitzbank auf der Beifahrerseite befindet sich eine Kühlbox. Wobei wir auch schon bei Stauräumen und Bordtechnik wären.

Stauräume/Bordtechnik

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer
Plugvan Connect: Sprachsteuerung Alexa kann beispielsweise das Licht dimmen.

In den Sitzbänken befinden sich Schubladen und Staufächer für Kleidung, Frisch- und Abwassertanks (jeweils 43 Liter) und die Bordbatterie. In verschiebbaren Kisten an einer Stange auf Kopfhöhe ist weiterer Stauraum untergebracht, sowie ein Ecomat 2000 Heizlüfter, eine EvaSmart Klimaanlage und ein WLAN-Router. Schalter sucht man im Plugvan vergeblich, sämtliche Dinge werden via Alexa-Sprachsteuerung oder App bedient.

Schlafzimmer

Plug Van (2019) Foto: Sophia Pfisterer
Die Liegefläche reicht für zwei Personen.

Aus den Sitzbänken kann eine Liegefläche gebaut werden, dann schläft es sich selbst für zwei großgewachsene Menschen komfortabel. Da der Küchenblock höhenverstellbar ist, kann er nach oben gefahren werden und bietet am Fußende für Schläfer Nummer zwei genügend Platz, um die Beine auszustrecken.

Fazit

Plugvan bietet ein spannendes, so noch nie gesehenes Konzept – bleibt abzuwarten, ob es sich durchsetzt. Großes Interesse auf der CMT 2019 war bei den Besuchern jedenfalls vorhanden.

Neues Heft
Top Aktuell Transport-Möglichkeiten am Wohnmobil Drei Alternativen für Fahrrad und Motorrad
Beliebte Artikel Vanessa Moebelmodule Test Möbelmodule von Vanessa im Test So möbeln Sie den California Beach zum Camper auf CampChamp Küche 12 Campingmöbel-Module für Vans Vom Pkw zum Wohnmobil
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Red Bull RB15 - Shakedown - Silverstone - Formel 1 - 2019 Formel 1 Tests 2019 im Live-Ticker Erstes Kräftemessen in Barcelona Start - GP USA-West - F1 - 1983 Die größte Aufholjagd der Geschichte Watson-Show beim GP USA-West 1983
Caravaning Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Camping Adria Campingplatz-Tipp an der Adriaküste Camping Adria zwischen Piran und Triest