Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Niesmann + Bischoff Flair: Vitamin C fürs Wohnen

Im Flair gibt’s jetzt mehr Platz für ein gemütliches Beisammensein. Der 6700 i kommt mit großer Sitzgruppe und der Zusatzbezeichnung „C“.

Experten sind sich einig. Vitamin C hilft gegen Alterung und trägt zum Wohlbefinden bei. Eine Dosis zur Auffrischung bekommt ab sofort der Flair von Niesmann + Bischoff. Als Flair 6700 i C bietet er eine Grundrissalternative, die in gehobenen Klassen im Trend liegt: ein echtes Wohnzimmer.
Das C steht dabei für die in Form dieses Buchstabens angeordneten Sitzmöbel – Sessel, Sofa oder Kuschelecke, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nach kurzem Umbau stehen während der Tour zwei Plätze in Fahrtrichtung mit Dreipunktgurten bereit.
Wer gerne Gäste bewirtet, wird sich ebenso für den vergrößerten Küchenblock begeistern. Seine enorm tiefe Arbeitsplatte vergrößert die Abstellfläche und beherbergt überdies zwei Tischmülleimer. Auch an Stauraum herrscht kein Mangel, denn der Kühlschrank steht gegenüber.
Äußerlich bleibt das C-Modell jedoch wie alle weiterhin lieferbaren 6700-Varianten bei gut sieben Meter Außenlänge. Wo also hat Niesmann + Bischoff den nötigen Platz eingespart? Das Bad fasst Waschraum und Dusche zusammen, fällt damit kompakter aus. Dank einer festen Abtrennung lässt sich der kreisrunde Brausebereich dennoch separieren.

Darf es etwas mehr sein? Dann wäre das größere Schwestermodell, der neue 7100 i C, eine Alternative. In diesem knapp acht Meter langen Modell beansprucht die Duschkabine Flair-üblich ihren eigenen Platz. Die Sitzgruppe fällt sogar noch ein wenig üppiger aus. Das gilt freilich auch für die Kostenseite. Während die Preise für den 6700 i C bei 87 990 Euro beginnen, kostet der längere 7100 i C ab 95 180 Euro, jeweils mit Fiat-Fahrgestell. Das tragfähigere Iveco-Chassis kostet für den 7100er weitere 13 000 Euro extra. Dabei muss es nicht bleiben. Niesmann + Bischoff hat die Liste der Versuchungen weiter aufgestockt. Unter den vielen mehrpreispflichtigen Positionen findet man einen Wechselrichter mit 1800 Watt oder eine Vakuumtoilette samt festem Tank. Die anspruchsvolle Datenbus-Elektronik erlaubt außerdem die Montage einer Zentralverriegelung mit integrierter Alarmanlage. Bei Einbruchversuchen signalisiert ein Display im Innenraum, welcher Melder Alarm geschlagen hat. Über die dazugehörige Fernbedienung lassen sich weitere Funktionen wie das Ausfahren der Trittstufe bequem steuern – hereinspaziert in den großzügiger gewordenen Flair-Jahrgang 2006.

Top Aktuell Frankia Yucon 7.0 Lounge Premiere Frankia Yucon 7.0 Lounge (2020) Sprinter-Campingbus mit Wohnzimmer im Heck
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Skydancer Apéro (2019) Das erste Cabrio-Wohnmobil der Welt Leser-Tipp Schubladenbegrenzung Do-it-yourself-Tricks fürs Reisemobil Schubladenbegrenzung & Co.
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport BMW kein Partner beim FC Bayern Sponsor-Wirrwar beim FC Bayern München BMW-Deal geplatzt, Audi bleibt an Bord 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder
caravaning Tankreiniger Test 8 Tankreiniger im Vergleichstest Bedenkenloses Wasser aus dem Caravan-Tank Campingplatz-Tipp Peloponnes: Camping Triton II Camping Triton II in Griechenland Campingplatz-Tipp auf Peloponnes