Womondo Primo Opel Movano Womondo
Womondo Primo Opel Movano
Womondo Primo Opel Movano
Womondo Momento Opel Movano
Womondo Momento Opel Movano 11 Bilder

Womondo Lagerverkauf 2018

Bis zu 10.000 Euro beim Campingbus-Kauf sparen

Ausbauer Womondo lockt mit Angebotspreisen und bis zu 10.000 Euro Ersparnis bei seinem Lagerverkauf. Die Campingbusse auf Basis von Opel Vivaro und Opel Movano sind sehr gut ausgestattet und kurzfristig verfügbar.

Wer sich einen Campingbus anschaffen möchte und dabei einen Opel als Basisfahrzeug ins Auge fasst, sollte sich die Angebote von Womondo anschauen. Der Ausbauer leert derzeit seine Lager und bietet bei Ausstellungsfahrzeugen bis zu 10.000 Euro Preisersparnis.

Aktuell hat der Ausbauer hat verschiedene Campingbus-Versionen mit dem Opel Movano als Basisfahrzeug im Programm, Grundpreis ab 47.900 Euro. Zusätzlich ist ein Campervan-Modell auf Opel-Vivaro-Basis erhältlich, das bei 41.569 Euro startet. Womondo ist eigentlich für seine individuell gestalteten Ausbauten bekannt. So können Kunden normalerweise zwischen verschiedenen Lacken, Möbeldekoren und Designs wählen. Wer darauf weniger Wert legt, dafür aber gut ausgestattete Fahrzeuge schätzt, der sollte sich die Lagerverkaufs-Angebote anschauen.

Aktionspreise für Womondo-Campingbusse

Womondo Primo auf Opel Movano: Die Aktionspreise rangieren hier zwischen 47.899 und 53.599 Euro. Der Campingbus eignet sich für bis zu zwei Personen. Die Motor-Versionen reichen von 110 bis 150 PS, alle Fahrzeuge haben die Schadstoffklasse Euro 6 und Navis an Bord. Einige der 3,3-Tonnen-Camper verfügen sogar über eine Klimaanlage, Sitzheizung und Rückfahrkamera oder eine Anhängekupplung. Der günstigste Primo auf Opel Movano ist sogar auf 3,5-Tonnen aufgelastet und bietet damit mehr Zuladung. Im Vergleich zum Listenpreis lässt sich bei diesem Modell zwischen 6.000 und 10.000 Euro sparen.

Womondo Momento (2017)
Neuheiten

Womondo Momento Opel Movano: Die aktuellen Preise für den etwas größeren Momento, bei dem alle Versionen ein maximales Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen haben, liegen zwischen 47.500 Euro für einen ganz schlichten Bus mit 8.800 Kilometern auf dem Tacho und 64.499 Euro für die 170-PS-Version mit Rückfahrkamera, Markise und Klimaanlage. Alle Busse dieser Baureihe haben zwei Schlafplätze für Erwachsene und ein Notbett für Kinder an Bord, das aus der Sitzgruppe gebaut werden kann. Die Busse bieten insgesamt jeweils vier Sitzplätze. Bei allen Aktionsmodellen kann man auch hier 10.000 Euro gegenüber dem Listenpreis sparen.

Womondo Wave (2018)
Neuheiten

Womondo Wave Opel Vivaro: Der kleine Campervan Wave wurde erst zum Caravan Salon 2018 eingeführt – und schon jetzt gibt es ihn im Angebot. Zwei graue Kompaktbusse zu 56.199 Euro mit 6000 Euro Ersparnis und ein kleiner weißer Camper zu 37.500 Euro stehen auf der Aktionsliste. Alle drei bieten vier Schlafplätze, von denen sich jeweils zwei auf die Liegefläche der umgebauten Rückbank und zwei auf das Aufstelldach-Bett verteilen. Die 2,9-Tonnen-Busse sind mit 145 PS motorisiert und bieten bis zu 5 Sitzplätze.

Das Modellangebot von Womondo beschränkt sich künftig auf die Baureihen Primo und Momento. Wave, Grando und Agilo werden aus dem Programm gestrichen. Laut Hersteller könnte es aber demnächst weitere Neuheiten geben. Dass Womondo auf dem Caravan Salon in Düsseldorf 2018 ausstellt, um dort Neuheiten zu präsentieren, sei derzeit aber nicht geplant.

Ratgeber Kaufberatung Report Sondermodelle Hobby Optima Premium Inneneinrichtung Lohnen sich diese 10 Wohnmobil-Sondermodelle? Viel Ausstattung zu verlockenden Preisen

Luxuriöse Ausstattung zu verlockenden Preisen – damit ziehen Sondermodelle...

Mehr zum Thema Campingbusse
Dreamer Select D68 Limited (2020)
Einzeltest
Flowcamper Frieda / Flowcamper Stern (2020)
Neuheiten
MAN Flexebu
Neuheiten
Campingbusse 2020
Neuheiten