Die Odenwald-Gemeinde Hardheim hat einen Reisemobilstellplatz angelegt. Dieter Goldschmitt hat die Entsorgungsanlage spendiert. Goldschmitt

Steigende Zulassungen der Wohnmobile

Werden die Stellplätze knapp?

Steigende Wohnmobil-Zulassungszahlen sind gut für die Wirtschaft, doch wie wirken sie sich auf die Stellplatzlandschaft aus: Wird es hier jetzt rappelvoll? Ihre Meinung ist gefragt.

Der Wohnmobiltourismus boomt, das machen nicht zuletzt die beinahe monatlich erscheinenden Pressemitteilungen deutlich, in denen steigende Zulassungszahlen bei Freizeitfahrzeugen vermeldet werden. Laut Caravaning Industrie Verband Deutschland (CIVD) erzielten die Wohnmobilzulassungen mit 1.531 neuzugelassenen Fahrzeugen einen Allzeit-Bestwert für den Monat Oktober 2016. Gleichzeitig bedeutet dies einen Anstieg um 15,6 Prozent zum Vorjahresmonat. Seit Anfang des Jahres wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg 32.865 Neuzulassungen gemeldet – 24,4 Prozent mehr als 2015.

So gut steigende Zulassungszahlen auch klingen, stellt sich doch die Frage, welche Auswirkungen das Mehr an Fahrzeugen auf die Wohnmobil-Stellplätze hat. Müssen wir hier in Zukunft mit drängender Dichte rechnen oder ist alles halb so wild? Der Report in der kommenden Januarausgabe von promobil (Erscheinungsdatum: 7. Dezember 2016) gibt darauf Antworten.

Doch zuerst sind Sie gefragt! Teilen Sie uns Ihren Eindruck mit, indem Sie auf diese Frage antworten:

Umfrage

Finden Sie, dass die Stellplätze in letzter Zeit voller sind als früher?
0 Mal abgestimmt
Ich stimme voll zu
Ich stimme teilweise zu
Ich stimme eher nicht zu
Ich stimme überhaupt nicht zu
Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten CMT Impressionen (2018) Rekordverkäufe bei Reisemobilen halten an So viele Neuzulassungen wie noch nie

Die Caravaning-Branche hört nicht auf zu wachsen: Das Jahr 2018 schlägt...