Der Clever Flex E ist ein günstiger Familien-Bus. Jürgen Bartosch, Ingolf Pompe
Küche mit doppelstöckigen Hängeschränken und hohem Kühlschrank.
Die tief liegenden unteren Betten sind einfach zugänglich.
Relativ großes Bad mit integrierter Dusche, WC-Fenster optional.
Sitzgruppe ist bei allen Flex-Modellen gleich 7 Bilder

Clever Flex E Campingbus (2016)

Der fünfte Streich

Der neue Clever Flex E ist ein vergleichsweise günstiger Familien-Bus mit elektrischem Hubbett auf Citroën oder Fiat. Vorne gibt es eine Sitzgruppe aus drehbaren Cockpitsesseln und einer Sitzbank.

Vermutlich brauchen Sie keine drei Versuche, um zu erraten, warum der Flex "Flex" heißt. Korrekt – das Modell ist in der Tat sehr anpassungsfähig. Mit fünf verschiedenen Schlafzimmer-Varianten lässt sich der Campingbus passend zum jeweiligen Bedarf ordern. Zwei Reisende wählen das Grundmodell 636 mit separaten Längsbetten. Der Flex B mit seiner riesigen Liegefläche im Heck reicht auch mal für drei. Vier Schlafplätze finden sich gleich in drei Versionen: in Flex C (2 Stockdoppelbetten), D (4 Stockeinzelbetten) oder im E mit zwei niedrigen Einzelbetten unten und einem elektrischen Hubbett darüber.

Was bringt das elekrische Hubbett im Campingbus?

Für Transportaufgaben gewinnt man so sehr einfach Ladehöhe, die etwa ein Modell mit fest installierten Doppelstockbetten nicht bieten kann. Zum Schlafen senkt man den Rost und die Matratze bis auf die Höhe der seitlichen Verbreiterungspolster ab. Diese vergrößern die Liegefläche, die obendrein vom Verzicht auf Hängeschränke im Heck profitiert. Für Klamotten hat der Flex E dadurch aber natürlich weniger Platz als etwa der Flex 636.

Im vorderen Bereich sind im Übrigen alle Flex-Modelle identisch. Vorn gibt es eine Sitzgruppe aus drehbaren Cockpitsesseln und einer Sitzbank mit – für die Preisklasse – auffallend hochwertigen und bequem konturierten Polstern. Daran schließt sich der Sanitärraum mit integrierter Dusche an. Gegenüber steht die Küche mit viel Stauraum und einem hochgesetzten, sehr schmalen, aber dennoch voluminösen 90-Liter-Kühlschrank.

Als Basis dient der 130 PS starke Citroën Jumper in Maxi-Ausführung mit hohen Achslastreserven. Für 1.500 Euro Aufpreis kann der baugleiche Fiat Ducato bestellt werden.

Alle Infos zum Campingbus Clever Flex E

Preis: ab 40.990 Euro
Basis: Citroën Jumper, ab 96 kW/ 130 PS (optional: Fiat Ducato)
Gesamtgewicht: 3.500 kg
Länge/Breite/Höhe: 6.360/2.045/2.940 mm
Empfohlene Personenzahl: 4
Baureihe: Das Programm von Clever Vans umfasst 9 Campingbusse. Das Modell Flex gibt es zudem in 5 verschiedenen Ausführungen vom Einzelbetten-Wagen für Paare bis zum Vierschläfer. Jüngstes Familienmitglied: der Flex E mit elektrischem Hubbett.
Info: www.clever-mobile.de

Fahrzeuge Neuheiten Clever Van For II 540 (2019) Clever Vans For II 540 Campingbus mit Hecksitzgruppe

Im neusten Modell von Clever Vans, dem For II 540, befindet sich im Heck...

Clever
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Clever