Panamericana: Der Treck nach Süden

Sechs Radler und sechs VW California

Sechs Radler und sechs VW California fuhren die Traumstraße in neuer Rekordzeit – und für einen guten Zweck.

Die längste Straße der Welt: die Panamericana. 23 000 Kilometer durch nahezu sämtliche Staaten des Doppelkontinents Amerika. Von Deadhorse im Norden Alaskas bis einige Kilometer hinter die südlichste Stadt des Globus. Ushuaia, ein Ort hart an der Grenze zwischen zivilisierter Welt und polarer Einsamkeit. Das Ziel einer Tour, wie sie sich kein „normaler“ Mensch vorstellen kann – einer Tour mit dem Fahrrad. Zwei Frauen und vier Männer strampelten die Distanz, die der durchschnittliche Reisemobilist in zwei Jahren zurücklegt, in weniger als 38 Tagen mit Muskelkraft. Alle zwei Stunden wechselten sie sich ab, gestoppt wurde kaum, nicht einmal zum Schlafen. Die Hubdächer der VW California mit Allradantrieb blieben nahezu unbenutzt. Keine Zeit für eine Rast.

Wozu diese Tortur? Das Team um Joachim Franz hat eine Mission, und die lautet: Aufklärung über die Gefahren von Aids. Ein langer Weg, viel länger und härter als die Panamericana-Expedition.

Mammut-Tour. Die Panamericana führt über 23 000 Kilometer von Alaska nach Feuerland. Mit der „Panamericana aids awareness expedition“ machte das Team von Joachim Franz auf die Aids-Problematik aufmerksam. Das Tagebuch der Tour unter www.joachim-franz.com. Die komplette Story lesen Sie in promobil 2/2006.

Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten GMC Motorhome Mervin Zinck GMC Motorhome-Oldtimer aus den 70er Jahren Unterwegs im 9,8 Tonner mit neun Sitzplätzen

Zu Besuch bei Mervin Zinck und seinem Motorhome in Nova Scotia, Kanada.