Der Markt für Freizeitfahrzeuge erreicht mit seinen Neuzulassungen wieder frühere Höchstmarken Volker Hammermeister

Freizeitfahrzeuge verzeichnen Zuwachs

Optimismus auf den deutschen Caravaningmärkten

Der Markt für Freizeitfahrzeuge erreicht mit seinen Neuzulassungen wieder frühere Höchstmarken.

In den ersten vier Monaten zählte das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg 8855 neue Reisemobile (plus 26,8 Prozent). Das ist der zweitbeste Jahresbeginn überhaupt. Nur im Rekordjahr 2008 wurden bis April mehr neue Motorcaravans in den Verkehr gebracht (9005 Fahrzeuge).

Auch der Caravanmarkt kletterte seit Jahresbeginn auf 6428 Neuzulassungen (plus 16,2 Prozent) und übertrifft damit die beiden letzten Jahre deutlich (Januar – April 2009: 6202 Neuzulassungen, Januar – April 2010: 5533 Neuzulassungen).

Der April knackte sogar beinahe einen alten Spitzenwert: 3976 neue Reisemobile ließen die Deutschen zu (plus 57,3 Prozent), nur im April 2000 waren es mehr (4131 Fahrzeuge). Der Caravanmarkt wuchs um 28,3 Prozent auf 2831 Neuzulassungen.

Auch der Markt für gebrauchte Freizeitfahrzeuge wuchs im ersten Quartal auf 9824 Reisemobile (plus 9,5 Prozent) und 9738 Caravans (plus 14,8 Prozent). Nach der Statistik des Caravaning Industrie Verbandes CIVD sinken normalerweise die so genannten „Besitzumschreibungen“, wenn der Neuwagenmarkt steigt. Obendrein dürfte auch das gute Campingwetter zum Start der Urlaubssaison der Branche befügeln.

Weitere Infos unter: www.civd.de

Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten Flowcamper Max (2020) Flowcamper Max (2020) Erster Flowcamper auf Mercedes Sprinter

Die Möbel sind aus Holz, die Bordtechnik soll sich für lange Reisen eignen.