Die Caravaningindustrie verzeichnete im ersten Halbjahr  Produktionssteigerungen bei Reisemobilen und Rückgänge bei Caravans. CIVD

Caravaning-Halbjahresbilanz

Gemäßigte Auslandsverkäufe

Die deutsche Caravaningindustrie verzeichnete im ersten Halbjahr 2012 einen Nachfragewandel, der für leichte Produktionssteigerungen bei Reisemobilen und Rückgänge bei den Caravans sorgte.



Die Nachfrageentwicklung der deutschen Caravaningindustrie zeigt deutliche Unterschiede bei den Fahrzeuggattungen.

Während der Export bei Reisemobilen um gute 5 Prozent steigt und sich die Produktionszahlen im ersten Halbjahr auf gutem Niveau mit 11 Prozent weiter positiv entwickeln, ließ die Caravan-Produktion marginal um 0,3 Prozent nach.
Der Export von Caravans sank hingegen um knapp 12 Prozent.

Die Ausfuhr von Freizeitfahrzeugen verringerte sich im ersten Halbjahr 2012 für beide Fahrzeuggattungen, wobei der Reisemobilsektor im ersten Halbjahr insgesamt 10.426 Fahrzeuge exportieren konnte, das sind 504 mehr als im Vorhalbjahr.

Im Caravansektor zeichnete sich eine rückläufige Entwicklung ab. Hier reduzierten sich die Exporte um 1.557 Fahrzeuge auf insgesamt 11.708 Caravans. Weitere Infos: www.civd.de sowie unter www.caravaninginfo.de.


Fahrzeuge Neuheiten GMC Motorhome Mervin Zinck GMC Motorhome-Oldtimer aus den 70er Jahren Unterwegs im 9,8 Tonner mit neun Sitzplätzen

Zu Besuch bei Mervin Zinck und seinem Motorhome in Nova Scotia, Kanada.