VanMe Einraumwohnung VanMe
VanMe Einraumwohnung
VanMe Einraumwohnung
VanMe Einraumwohnung
VanMe Einraumwohnung 10 Bilder

VanMe Einraumwohnung (2020)

Ausbau für neue und gebrauchte Transporter

Mit dem Modell Einraumwohnung präsentiert die Firma VanMe einen schlichten Campingbus-Ausbau für kompakte Ducato, Jumper oder Boxer. VanMe setzen auf eine besonders umweltfreundliche Produktion.

Der Campingbus-Ausbau mit dem klangvollen Namen "Einraumwohnung" der Firma VanMe zeigt ein schlichtes und zweckmäßiges Design für einen kompakten Transporter. Auf den Bildern wird der Ausbau für 18.999 Euro in einem 5,40 Meter langen Citroën Jumper präsentiert, möglich sind als Baisfahrzeug aber auch ein Fiat Ducato oder Peugeot Boxer. Das Unternehmen um Max Löber baut in jedes Fahrzeug Campingausbauten ein. Vor der gezeigten Einraumwohnung präsentierte der Hamburger Ausbauer mit dem Streamline ein Modell auf T6.

Hecksitzgruppe wird abends zum Bett

Im Heck befindet sich eine variable Sitzgruppe mit zwei längs eingebauten Bänken, die abends zum Bett wird. Camper senken dafür den Tisch ab und setzen aus vier Polster die Liegefläche mit 1,85 x 1,50 Metern zusammen. Unter den Bänken sowie unter der gesamten Sitz-Betten-Konstruktion, die erhöht im Fahrzeug liegt, bietet das Modell Stauraum. Öffnet man die zwei Heckklappen, kann man zwei tiefe Stauschubladen ausziehen. Darüber hinaus gibt es zwei Schränke mit Einlegeböden und Kleiderstange.

VanMe Einraumwohnung
VanMe
Viel Stauraum unter der Sitz-Schlaf-Konstruktion in der VanMe Einraumwohnung.

Der kleine Küchenblock ist auf das Nötigste reduziert: Es gibt einen Einflammkocher, ein Waschbecken, eine Kompressorkühlbox sowie zwei Tanks für Frisch- und Abwasser mit einem Fassungsvermögen von je 13 Litern. Was man vermisst, ist ausreichend Arbeitsfläche. Für die Essenszubereitung muss dann der Esstisch herhalten. Immerhin bietet der kurze Bus ein separates WC. Wer darauf verzichten kann, nutzt diesen Raum als zusätzlichen Schrank.

Klimafreundliche Produktion bei VanMe

Die eigene Tischlerei fertigt die Möbel. Das Unternehmen baut seine Campingbusse unter der sogenannten Eco-Camping-Philiosophie. Löber setzt auf Holz als primären Werkstoff, da es nachwachsend, recyclebar und biologisch abbaubar ist. Holz wird nicht nur zum Möbelbau genutzt, sondern kommt bei VanMe auch als Designelement in Form von Echtholz-Platten als Wandverkleidung zum Einsatz. Kunden wählen zwischen fünf Dekoren: Eiche, Nussbaum, Ahorn, Bambus oder Kernbuche. Darunter liegt eine Filzverkleidung, die es wahlweise in steingrau oder anthrazit gibt. Der Bodenbelag besteht aus Vinyl.

VanMe Einraumwohnung
VanMe
Eine Tischlerei fertigt die Möbelbausätze für den Innenraum.

Für eine klimaneutrale Stromproduktion sorgt auch die optionale Solaranlage (849 Euro Aufpreis). Ansonsten hat die Einraumwohnung eine 100-Ampere-AGM-Batterie für einen 230-Volt-Stromanschluss a Bord. Im Fahrzeug befinden sich zwei 12-Volt-Steckdosen sowie zwei USB-Anschlüsse. Für Tageslicht sorgen ein Seitenfenster und zwei Heckfenster, abends schaffen vier LED-Spots Abhilfe. Zusätzlich bekommt man für 899 Euro ein Dachfenster-Midi-Heki. Weitere Extras sind etwa eine Standheizung, eine Kompost-Trenntoilette oder eine Dusche samt Warmwasser-Kit. Ein Aufstelldach gibt es für 8.999 Euro ebenfalls ebenso als Option.

Bei VanMe bringen Kunden das jeweilige Basisfahrzeug mit, das der Hersteller dann entsprechend ausbaut. Neben der Basisausstattung eines Modells sind so auch Individuallösungen für die kleine Manufaktur kein Problem. Ob es sich dabei um ein Neu- oder Gebrauchtfahrzeug handelt, spielt für den Ausbauer übrigens keine Rolle.

VanMe Einraumwohnung im Überblick

Mögliche Basis: L2H2-Transporter - Fiat Ducato, Citroën Jumper, Peugeot Boxer (vom Kunden mitzubringen)
Preis des Ausbau: 18.999 Euro
Personen: 2 (mit Aufstelldach 4)