Alpen Straßen Wohnmobilfahrer Wohnmobil Reisemobil Pass ADAC Volker Hammermeister

Alpen-Straßen-Informationen für Wohnmobilfahrer

Berg und Pass Straßen

Bei der Online Bewertung von Berg- und Pass-Straßen werden vor allem Fahrbahnbreite, Anzahl der Kehren, Kurvenradien, Steigungen und Übersichtlichkeit der Streckenführung berücksichtigt.

Der ADAC orientiert sich bei seiner Einschätzung an einem Standardwohnmobil mit einem Gewicht von 3,5 Tonnen (www.adac.de/Verkehr/Alpenstrassenbericht).

Die Eignung für Wohnmobile ist in fünf Stufen kategorisiert:

- problemlos zu befahren: Beim Befahren der Strecke sind keine Probleme zu erwarten.

- noch geeignet: Die Straße ist überwiegend gut ausgebaut, stellt aber doch aufgrund der Höhenlage, lang anhaltender Steigungs- oder Gefällstrecken oder auch zahlreiche Kurven eine gewisse Herausforderung dar.

- nicht empfehlenswert: Straßenverlauf und Ausbau sind für größere Fahrzeuge weniger geeignet. Einschränkungen ergeben sich aus der Anzahl und den Radien der Kurven, aus einzelnen Engstellen, aus den Steigungen oder aus einer Kombination verschiedener Faktoren.

- ungeeignet: Wohnmobilfahrer müssen mit teils längeren, gefährlichen Passagen rechnen, die sich aus einer großen Anzahl enger Kehren, extremen Steigungen oder vielen unübersichtlichen Stellen ergeben. Manche Straßen sind abschnittsweise nur einspurig mit Ausweichbuchten ausgebaut. Ein generelles Fahrverbot besteht aber nicht.

- verboten: Direkte Fahrverbote für Wohnmobile gibt es in der Regel nicht. Sie können sich aber indirekt aus den Beschränkungen der Durchfahrtshöhe oder des zulässigen Gesamtgewichts ergeben. Diese Einschränkungen werden – falls vorhanden – unter dem Punkt „Besonderes“ näher beschrieben.

Zur Startseite
Fahrzeuge Neuheiten Car Klinik Action Camp (2020) Car Klinik Action Camp auf VW T5, T6 oder T6.1 Der etwas andere Bulli-Ausbau

Viel Stauraum und ein anders gedachter Grundriss zeichnen den Ausbau aus.