promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Van-Tourer-Neuheiten für 2018

Überarbeitete Campingbusse mit mehr Stauraum

Van-Tourer 2018 Foto: Haase, Miriam 10 Bilder

Eurocaravaning hat für 2018 alle Vantourer-Modelle überarbeitet. Außerdem alle Infos zum kurzen 540 auf nur 5,40 Meter mit Hubbett und vier Schlafplätzen.

20.01.2017 Sophia Pfisterer, Lisa Geiger 2 Kommentare

Alle Van-Tourer Modelle haben für das Modelljahr 2018 ein Facelift bekommen. Das neue Möbeldesign Noce-Opera wird jetzt mit einem hellen Beige kombiniert. Der Küchenbereich sowie Tischplatte erhalten mit der Black-Brushed-Optik einen modernen Look. Zusätzliche Polsterung auf der Sitzbank sorgt für einen besseren Komfort.

Noch mehr Platz in den Van-Tourer-Campingbussen

Bei allen Van-Tourer-Modellen wurde das Stauraumkonzept überarbeitet, so haben Sie unterwegs noch mehr Platz. Analog zum 600 L wurde die Liegefläche des 630 optimiert. Die zweiteilige Matratze, kann bei Nichtbenutzung aufgestellt werden und schafft so mehr Platz für den Transport. Im 600 sorgt ein zusätzlicher Kleiderschrank für mehr Platz für Pullover, Shirt und Hose. Im 600 L und 540 entfällt in Zukunft die große 11 Kilo Gasflasche und wird durch eine 5 Kilo Flasche ersetzt. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Gewicht.

Van-Tourer Sondermodell Cross Edition (2017)Cooler Campingbus auf Peugeot Boxer

2018 sind alle Van-Tourer-Campingbusse mit einem einheitlichen Festbad ausgestattet. Auf Wunsch können alle Grundrisse optional auch mit einem Raumbad versehen werden. Nachgerüstet werden kann ebenfalls das Aufstelldach von Eurocaravaning. Es ist besonders leicht und schafft zwei zusätzliche Schlafplätze. Alle Grundrisse gibt es wie gewohnt auf Fiat-Ducato-Basis in den Paketen Plus, Comfort und Prime. Wahlweise gibt es die Modelle auch auf Peugeot-Chassis. Die Busse gibt es auf Peugeot ab 39.000 Euro und auf Fiat ab 42.490 Euro

Kompakter Van-Tourer auf 5,40 Metern

Van-Tourer 540 auf CMT (2017) Foto: Sophia Pfisterer

Der kurze Van-Tourer 540 bringt im Heck ein Quer-Doppelbett unter. Davor finden, ähnlich wie beim Ausbau-Konzept des Van-Tourer 600 L, wahlweise ein abschließbares Festbad oder ein Raumbad, eine Küchenzeile und eine Sitzgruppe mit Doppel-Rückbank noch ihren Platz.

Dank seines Hubbetts bietet der Van-Tourer 540 Schlafplätze für bis zu vier Personen. Serienmäßig sind eine Dieselheizung (Truma Combi 6D), Servolenkung, Traktions- und Berganfahrhilfe und ein 65-L-Kompressorkühlschrank.

Wer den Van-Tourer noch besser ausstatten will, kann das Chassispaket für 1.890 Euro dazubestellen. Darin enthalten sind ein 120-Liter-Kraftstofftank, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel und eine manuelle Fahrerhaus-Klimaanlage. Im Comfort-Paket für 2.800 Euro sind unter anderem ein 3,5-Tonnen-Chassis, 16-Zoll-Stahlräder, eine Klimaautomatik und eine Radiovorbereitung mit Lautsprechern enthalten.

Die Preise für das limitierte Sondermodell auf Basis des Peugeot Boxer starten bei 40.990 Euro. Der Van-Tourer auf Fiat Ducato Basis hat einen Grundpreis von 45.990 Euro.

Neuester Kommentar

Da man Artikel hier nicht mal bearbeiten kann: hier ein Nachtrag. Gemeint war, dass der Vantourer 540 der einzige Vertreter ist, der ein Doppelbett als Etagenlösung für 4 Personen im Heck auf 5,40m löst. Ab 6m Länge gibt es das natürlich auch beim Wettbewerb.
Ferner: Der Ausflug zum marketingstarken Hymercar war deshalb erwähnt, weil Vantourer trotz der kompakten Maße hier die Bestellung eines Raumbades trotz Etagen-Doppelbett und Aufstelldach erlaubt. Die Kiste wird damit kompliziert, aber der Kunde ist hier einfach mal König. Andere lassen einige Optionen einfach weg, auch wenn der Kunde bereit wäre zu zahlen. Pössl ist so ein Vertreter, der gerne restriktiv in der Liste der Optionen vorgeht.

Diana van Heide 6. Oktober 2017, 10:41 Uhr
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar