Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Reimo Star Campingbus mit Slide-Out

Campingbusmodell Reimo Star

Jetzt auch für Kastenwagen: Slide-out von Reimo hier im Modell Star. Foto: Marcel Sommer

Zwei Teilintegrierte mit Heck-Slide-Out gibt es bereits im Programm von Adria. Jetzt legt Campingbus-Hersteller Reimo nach und baut einen Slide-Out des US-Herstellers Lippert in den Camper Star.

Reimo benutzt einen Erker-Typ des US-Herstellers Lippert für sein Slide-Out-Campingbusmodell Star. Trotz kompakter Länge erhält der Ausbau auf Mercedes-Sprinter-Basis so ein üppiges Doppellängsbett (2,00 x 1,25–1,80 m) mit Lattenrost. Die Dinette in der Sitzgruppe kann zusätzlich zum Kinderbett umgebaut werden.

Der Campingbus Reimo Star bringt außerdem einen extra großer Gepäckraum mit, in den sogar ein Fahrrad passt. Die Nasszelle ist voll ausgestattet mit Thetford-Camping-WC, Waschtisch und Dusche. Der Küchenblock hat einen Zwei-Flammkocher, eine Edelstahlspüle, einen beleuchteten Apothekerauszug und ein Flaschenfach. Den Luxus-Anspruch des Campingbus spiegelt auch ein Gläser-Dachschrank im Wohnraum wider.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Selbstausbau Kastenwagen Kastenwagen selbst ausbauen Vom Transporter zum Campingbus Vergleichstest Reimo Multi Style VW California Reimo Multi Style gegen VW California Wir können auch anders
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Honda CR-V (2018) Neuer Honda CR-V (2018) Neuauflage ab 28.490 Euro
Caravaning Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group