Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Mit 215 km/h zum Campen

Neuer Mercedes-Benz Marco Polo (2019)

Mercedes Benz Marco Polo (2019) Mercedes Marco Polo 2019 Mercedes Marco Polo 2019 Mercedes Benz Marco Polo (2019) 37 Bilder

Das Basisfahrzeug des Marco Polo, die V-Klasse, bekommt ein Facelift und stärkere Motoren. So kommt man mit dem Kompaktcamper schneller und komfortabler zum Campingplatz. Außerdem gibt's kleine Verbesserungen im Innenraum.

Mit der Einführung der aktuellen V-Klasse im Jahre 2014 hat Mercedes den heiß geliebten Sechszylinder aus dem Viano zu Grabe getragen. Bis heute trauern Menschen dem Bums im großen Van nach. All diejenigen können sich jetzt die Tränchen aus den Augen tupfen, denn ab jetzt kommt eine neue und stärkere Motorengeneration.

Neuer Motor für die V-Klasse

Der intern OM 654 genannte 1951 ccm-Vierzylinder-Reihen Motor wird als V 300 d in diesem Segment einmalige 239 PS (176 kW) leisten und dabei satte 500 Newtonmeter über die langhubigen Pleuel auf die Kurbelwelle drücken. Bei Bedarf sollen sogar nochmals 30 Newtonmeter extra freigesetzt werden können. Als Marco Polo Campingfahrzeug beschleunigt der Van dann in knapp über 8 Sekunden auf 100 km/h, ohne Aufstelldach als Pkw bleibt er laut Datenblatt sogar einen Zehntel unter der 8-Sekunden-Marke.

Mercedes Marco Polo 2019 Foto: Daimler AG
Eine Testfahrt gab's bislang noch nicht. Doch die Sitzprobe und da Versprechen von 239 PS in der Top-Version machen Lust darauf.

Um dabei trotzdem energieeffizient zu sein, schiebt der OM 654 diese Leistung über neun automatisch wechselnde Gänge an die Reifen. Das 9G-Tronic löst das bisherige Siebengang-Getriebe ab, vor allem eine Maßnahme, um den Verbrauch relativ niedrig zu halten. Zwischen 5,9 und 6,3 Liter gibt Mercedes für den V 300 d wie auch den 190 PS starken V 250 d an. Die Abgasnachbehandlung mit SCR-Kat entspricht dabei State-of-the-Art: Die Motoren erfüllen Euro 6d-Temp und wurden laut Mercedes in Hinblick auf die Anforderungen der zukünftigen Schadstoffklasse Euro 7 entwickelt.

Ein dritter Motor, leistungsmäßig darunter angesiedelt, wird derzeit noch homologiert, wird aber kommen. Alle bisherig angekündigten Motor-Varianten sind mit dem 4matic-Allradantrieb kombinierbar.

Neues Design mit großem Stern

Mercedes Marco Polo 2019 Foto: Daimler AG
Die Marke steht im Vordergrund: So groß ist der Stern jetzt - das hat auch einen technischen Grund.

Neben den Motoren ist vor allem das Facelift augenscheinlich. So passen die Mercedes-Designer die nun fünf Jahre „alte“ V-Klasse dem aktuellen Stil der Marke an. Der Lufteinlass unterm Stern ist nun stark verbreitert. Und der Stern selbst vergrößert, was einen optisch wie auch einen technischen Hintergrund hat: Hier versteckt sich der Radar des erstmalig verfügbaren „Aktiven Brems-Assistenten“. Dieses System greift bei Gefahr ein und kann Kollisionen mit Fußgängern, Hindernissen oder eben anderen Fahrzeugen verhindern.

Mercedes V-Klasse Facelift 2019 Mercedes V-Klasse (2019) So schnell wie ein Fiat Abarth 500

Insgesamt wurde das Angebot an Assistenzsystemen deutlich erweitert. Dabei bekommt der Camper Marco Polo genau denselben neuen Farhkomort wie die Pkw-Version der V-Klasse, nachzulesen bei den Kollegen von auto-motor-und-sport. Beispielsweise bekommt die V-Klasse einen Fernlichtassistenten. Im Fernlichtmodus leuchtet dieser die Fahrbahn aus, ohne zu blenden. Wenn andere Fahrzeuge entgegenkommend oder vorausfahren, werden die LED der Fernlichtmodule teilweise ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form.

Der Marco Polo und Marco Polo Horizon

Zum neuen Modelljahr 2019 wird sich an der Ausstattung des Campervans praktisch nichts ändern. Der hochwertige Möbelbau entsteht in Rheda-Wiedenbrück bei Westfalia. Um die große Zahl an Bestellungen meistern zu können, hat das Werk neue Kapazitäten geschaffen. In Deutschland, wie auch in neuen Exportländern, kommt der Nobel-Camper gut an – Vor allem der günstige Marco Polo Activity auf Vito-Basis mit Minimal-Campingausstattung.

Mercedes Benz Marco Polo (2019) Foto: Mercedes Benz
Schneller zum Campen: Auch im Inneren des Edelcampers wurde an Details gefeilt.

Wirklich gut ist eine digitale Neuerung: Es gibt eine Bluetooth-Element, über das man mit einem Bedienteil oder seinem Handy die Musikanlage des Fahrzeugs ansteuern kann, ohne die Autosysteme aktivieren zu müssen. Der Strom kommt dann aus der Bordbatterie und nicht aus der Starterbatterie.

In den letzten Jahren wurden beim Marco Polo immer wieder kleinere Änderungen vorgenommen. So bestückte Mercedes das obere Bett mit punktelastischen Tellerfedern und die Kocher wurden so dimensioniert, dass auch eine Espressomaschine darauf stehen kann.

Der Marktstart für den Marco Polo auf der neuen V-Klasse ist März 2019. Erst dann wird der Preis bekanntgegeben.

Neues Heft
Top Aktuell Hinter den Kulissen Fiat Werk FCA und PSA Partnerschaft bis 2023 Kooperation von Fiat, Citroën, Peugot
Beliebte Artikel Mercedes Concept Marco Polo (2019) Mercedes Concept Marco Polo Campingbus als Smart Home Uferpromenade in Torri del Benaco am Gardasee. Vergleichstest Campingbusse Marco Polo, Trio Style und Club Joker
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Red Bull RB15 - Shakedown - Silverstone - Formel 1 - 2019 Formel 1 Tests 2019 im Live-Ticker Erstes Kräftemessen in Barcelona Start - GP USA-West - F1 - 1983 Die größte Aufholjagd der Geschichte Watson-Show beim GP USA-West 1983
Caravaning Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Camping Adria Campingplatz-Tipp an der Adriaküste Camping Adria zwischen Piran und Triest