Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Meinung: „Keine teuren Minicampingplätze!“

Wenn man im letzten Jahr über den Caravan-Salon Düsseldorf gegangen ist, musste einem selbst bei kleineren Reisemobilen aufgefallen sein, mit wie viel Komfort sie ausgestattet sind. Und die Autarkie verbessert sich auch immer weiter, sodass man auf Reisen ruhig irgendwo stehen bleiben kann – ohne Komforteinbußen. Und das hieße, dass man auf Reisen von dem, was häufig auf so genannten „Topplätzen" angeboten wird, eigentlich nichts benötigte. Nur, manche Stellplätze sind Topplätze nur durch die Mitgliedschaft in einer „Institution" geworden, zahlen hier einen bestimmten Beitrag und müssen daher die Preise für uns erhöhen. Hat sich da viel geändert?
Es ist erfreulich, dass laufend neue Stellplätze eingerichtet werden, aber am besten nur mit dem, was Reisemobilisten brauchen. Dafür zahlen die bereitwillig. Aber was brauchen Reisemobilisten denn wirklich?
Auf unseren Reisen haben wir erlebt, dass Plätze, auch sehr einfache, in toller Lage – zum Beispiel ruhig und stadtnah, an Waldrändern, auf landwirtschaftlichen Betrieben, an Seen und Flüssen, auch am Meer – trotz geringem Komfort immer gut belegt waren.
Auf Reisen brauchen wir einen ruhigen Stellplatz zum Übernachten oder Parken, wenn wir „Sightseeing" machen wollen. Da wir alle einigermaßen autark sind, muss nicht jeder Platz, den wir anfahren, Strom sowie Ver- und Entsorgung haben. Plätze, auf denen umfassender Service angeboten wird, bevorzugen manche. Dort darf gerne auch pro Reisemobil etwas mehr Platz, auch abgeteilt und begrünt, zur Verfügung stehen.
Klar, wir steuern auch gerne mal einen Reisemobilhafen an, einen schön gelegenen Campingplatz für längere Aufenthalte ebenfalls, aber wir zahlen dort für Service, den wir Reisemobilisten häufig gar nicht brauchen.
Verhindern wir, dass aus Reisemobil- Stellplätzen teure Minicampingplätze werden. Die Akzeptanz teurer Plätze bestimmen wir Verbraucher. Wenn’s uns zu teuer wird, fahren wir einfach nicht mehr hin!

Kontakt zum EMHC (Euro Motorhome Club) im Internet unter www.emhc.de.

Top Aktuell Camping-Starter Heft Basiswissen für Camping-Einsteiger Sonderheft CAMPING-STARTER
Beliebte Artikel Basisfahrzeuge Wohnmobile 13 Fakten zum Diesel-Verbot in Großstädten Fahrverbot für ältere Wohnmobile Camping Kärnten Camping in Kärnten Ein Urlaub zum Wohlfühlen in einzigartiger Natur
Anzeige
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Abarth Leser Test Drive 2019 Test the Scorpion BMW 118i, Exterieur BMW 1er im Fahrbericht Ohne Hinterradantrieb noch ein BMW?
caravaning Vergleich Dethleffs vs. Knaus - Dethleffs Hinteransicht Dethleffs Generation 515 LE (2019) 5 Vor- und Nachteile des Mittelklasse-Caravans Kauftipp Längsbetten Längsbetten-Caravans im Check 10 Modelle für Paare und Familien