promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vario Mobil Alkoven 850 (2018)

Luxusmobil auf Mercedes Atego 923 BL

Vario Mobil 850 Alkoven (2018) Foto: Hersteller 5 Bilder

Auch die Aufbauform Alkoven kann Glamping: Bis zu 6 Sitz- und Schlafplätze bietet das luxuriöse Familien-Wohnmobil Vario Alkoven 850 auf einem Mercedes-LKW-Chassis.

20.12.2017 Sophia Pfisterer, Lisa Geiger

Der Vario Alkoven 850 ist bislang ein Unikat, denn Vario Mobil baut seine Fahrzeuge immer auf Kundenwunsch. Die neueste Entwicklung des Herstellers ist ein Familien-Alkoven mit recht kompakten 8,50 Metern Länge für ein Luxusmobil. Auch das Gesamtgewicht ist für ein Lkw-Chassis vergleichsweise niedrig: Es liegt bei 9,5 Tonnen, kann allerdings auch auf 7,5 Tonnen abgelastet werden, sodass man es auch mit einem Führerschein Klasse 2 bzw. C1 fahren kann.

Der Mercedes Atego hat einen Radstand von 4,22 Metern, beeindruckende 231 PS Leistung und ein Automatisches 6-Gang-Getriebe. Der Diesel-Motor verfügt über Ad-Blue-Technik. Die Bremsanlage hat ein EPB (Elektropneumatisches Bremssystem) und moderne Technik an Bord: ABS, ASR und ESP. Für Sicherheit während der Fahrt sorgen darüber hinaus ein Notbrems- und ein Spurhalteassistent.

Luxus-Alkoven für Familien

Vario Mobil 850 Alkoven (2018) Foto: Hersteller
Großes Doppelbett im Alkoven und Rundsitzgruppe.

Insgesamt können maximal sechs Personen in dem Fahrzeug reisen und schlafen. Zwei Schlafplätzen befinden sich im Alkovenbett, das 180 x 200 Zentimeter groß ist und über einen Meter Sitzhöhe verfügt. So können sich auch große Menschen im Alkoven aufsetzen. Außerdem kommen im Heck des Alkovens, im „Kinderzimmer“, bis zu vier Einzel-Stockbetten unter. Die Einzelbetten bieten Schlafflächen von 90 x 200 Zentimeter, eignen sich also auch für große Kinder. Als Variante könnte man auch ein Doppelbett hinten einbauen.

An das Alkovenbett anschließend befindet sich eine große Rundsitzgruppe an der auch eine kleine Partygesellschaft Platz hat. In der Winkel-Küche fehlt es mit großer Kochstelle und Waschbecken etwas an Arbeitsfläche.

Autark Campen im Vario Mobil

Ein echtes Lkw-Fahrgestell, High-End-Ausstattung, aber noch mit dem Klasse-3-Führerschein zu fahren – das verspricht der Vario Star 800. Vario Star 800 (2018) Luxusmobil auf Mercedes Atego

Auch die Technik des Wohnbereichs kann sich sehen lassen: Versorgt wird der Luxusalkoven mit zwei 100 Ah Bordbatterien, die sich automatisch während der Fahrt aufladen. Für Autarkie sorgen große Tanks im isolierten und beheizten Doppelboden. 350 Liter Frisch-, 200 Liter Grau- und 200 Liter Schwarzwasser verbergen sich darin. Schnellentleerungsventile sorgen für eine unkomplizierte Entsorgung. Optional kann auch eine Trinkwasseraufbereitungsanlage sowie eine Außendusche eingebaut werden.

Im Inneren zeigt sich der Vario Mobil Alkoven 850 schlicht und trotzdem schick mit Holzoberflächen aus Echtholz (Asteiche) und matt-weißen Schrankoberflächen mit silberfarbenen Druckknöpfen. Die Microfaser-Polser in grau wirken einladend und gemütlich.

Alle Alkovenmobile für 20189 Modelle im promobil-Check

Mit dem Alkoven auf Mercedes Atego bringt Vario einen Konkurrenten zu den neuen Concorde-Cruiser-Modellen auf Atego-Basis auf den Markt. Auch dieser Luxusmobil-Hersteller hat für 2018 einen ähnlichen Grundriss mit Frontsitzgruppe und Einzelbetten im Heck vorgestellt.

Vario Mobil Alkoven 850

Basisfahrzeug: MB Atego 923 BL (231 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 9,5 (7,5) t
Länge/Breite/Höhe: 8,60/2,53/3,50 Meter
Sitz-/Schlafplätze: 5-6
Preis: 328.220 Euro

Neuester Kommentar

Sehr gut soweit, dass Vario jetzt offenbar in die Gänge kommt und nach kurzer Zeit erneut wieder mit der Vorstellung eines Fahrzeuges am eigenen Standort aktiv wird. Das war lange nicht so, ggf .hat ein entsprechender Kommentar da relevante Bezüge hergestellt.

Wie zuvor der Vario Star 800 auf Atego Fahrgestell (mein umfassender Kommentar zum Artikel unter: https://www.promobil.de/vario-star-800/kommentare/) wird nun auch hier ein recht 'kurzes' 8,50m Konzept als Alkoven auf Atego gezeigt.

Dazu passt auch hier der folgende Auszug meines vorherigen Kommentares zum 800er Star:

''Obwohl ich Vario grenzenlos schätze und neben Concorde für den besten Hersteller halte, stellt sich dieser Vario [Star 800] nicht als Kunstgriff dar.

Mit etwas umfangreicherer Individualisierung steuert man tatsächlich nicht mehr weit entfernt von einer halben Million Euro auf eine ganz eigene Preisklasse für einfach nur 8m Reisemobil zu.

Wenn also in der Preisklasse von so mancher Norm abweichend, dann auch konzeptionell deutlich abweichend. Außer einer überall satten Platzstruktur für zwei satte Pax ist zumindest dieser Vario [Star 800] ein vorne-mitte-hinten Kandidat der üblichen Verdächtigkeiten.

Die Innengestaltung ist ja gerade bei Vario und im Gegensatz zu der Concorde Philosophie frei. WENN also der Preis schon grob in Richtung einer halben Million (Grundpreis 350.000) gehen kann, dann wären seitens Vario ZUMINDEST eigens entwickelte LösungsVORSCHLÄGE für wirklich ungewöhnliche Innenraumkonzepte / -Welten interessant.''

Zitat ende.

Genau das hat der vorherige Kommentar von lecter07 wohl auch bei diesem Vario Alkoven 850er Länge gemeint.

Und mit ein bisschen Glück hat Vario ggf. aufgrund des langen Kommentares zum Vario Star 800 hier nochmal nachgelegt und zeigen wollen, dass mit einer Familiengestaltung im Heck hier auch mal andere Sachen gezeigt werden können.

Können sie doch sowieso, da Vario im Gegensatz zu Concorde eben die völlig freie Gestaltung der Fahrzeugklassen erlaubt - wissen wir ja.

Aber darum geht es nicht. Individuell bauen kann so mancher und die extremst hohe Qualität des Vario Ausbaues kann man auf Fotos nicht gut erkennen.

Worum es geht ist, dass jemand wie Vario unter Beibehaltung der freien Gestaltung auf dem Preisniveau der Fahrzeugfamilien einfach erkennt, dass er in der Ausarbeitung von Innenraumgestaltungen einfach Konzeptlinien-Vorschläge zeigen muss wie vom anderen Stern.

In der Tat ist bei aller Qualität des Ausbaues von so einem gezeigten Vario Alkoven 850 außer lauter teurem Küchenausbau endlos langer Holzplatten nicht viel in Erinnerung bleibt beim Betrachten der Bilder.

Qualität ist ein Faktor von erheblicher Bedeutung. Aber drin leben will man auch. Und das Leben soll darin Freude bereiten.

Bei dem finanziellen Rahmen kann man doch wirklich mal eine Initiative starten und in Kooperation mit einem Designbüro für Innenraumarchitektur eine völlig neue Art von Loungecharakter mit verrückten Ideen realisieren.

Airbus macht Entwürfe mit durchgehendem Glasdach, der Innenraum mit den unglaublichsten Mechanismen für bequemes Sitzen, ungewöhnliche Fenster, ungewöhnliche Formen, Lichtdesign einer neuen Art, viel Licht, richtig viel Licht.

Wenn man den 850er Vario Alkoven individuell konfiguriert, wird er wohl kaum bei 300.000€ Grundpreisregion bleiben. Auch er wird gerne deutlich über 400K liegen können. Das ist ein Haus. Wir reden hier über ein Huf Haus Art als Dreiachser ohne Keller.

Diese Preisregion soll nie kritisiert werden. Aber man darf erwarten, dass ein Panzer für eine halbe Million Euro nicht mit 8 Standard Seitz fenstern auf Kirmesboxkasten angerollt kommt, wo im Innern einfach nur der halbe Raum mit Nobilia Küchenbau samt Echtholz-Klappen den konzeptionellen Lebensraum definiert.

Beim Anblick der Bilder zum Innenraum war ich in der Tat nicht positiv gestimmt.

Auch wenn die Gestaltung wirklich völlig frei ist und ein Vario von innen ALLES sein kann, so sollte Vario doch auch mal zeigen, was konzeptionell wirklich neu und hochinnovativ außer Küchenbau mit gerade Platten geht.

Küchenfronten zu vergolden ist da nicht das geeignete Mittel.

Schaut doch einfach mal genauer, was Niesmann+Bischoff für die Neukonzeption des Smove INSGESAMT alles thematisch grundlegend neu angepackt und neu gestaltet hat.

Allein die Idee mit dem von hinten beleuchteten Schilfgras - eingegossen in einer Art Glasplatte - als Wand- oder Türelement, ist ein Designelement, dass als CI-konforme Entwicklung für Niesmann spricht und das man eben genau seither mit Niesmann in Verbindung bringt. Trotzdem wäre diese kleine Designentwicklung nichts, was einer völlig freien Wahl des Kunden entgegen stünde.

Und darum geht es.

Für eine halbe Million Euro - egal ob Star oder Alkoven oder was auch immer oder gar mehr - gibt es nichts, was man isoliert auf einem Messestand aufbauen könnte, von dem die Besucher sagen würden: ''das sind so Sachen und Dinge, die kommen von Vario - das erkennt man doch.''

Diana van Heide 21. Dezember 2017, 12:38 Uhr
Neues Heft
Heft 10 / 2018 12. September 2018 178 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Stellplatz-Radar
Anzeige
Fahrzeug-Angebote