Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

La Strada Avanti L (2017)

Edler Campingbus der Sechs-Meter-Klasse

Wohnmobil La Strada Avanti Foto: Ulrich Kohstall, Hersteller 11 Bilder

La Strada feiert den 30. Geburtstag und gönnt seinem Campingbus-Klassiker einen verbesserten Grundriss: Der Avanti L wird bequemer und praktischer, dafür sorgen neue Matratzen und das Ambientelicht.

19.08.2016 Ulrich Kohstall

Der Name Avanti verpflichtet. Stillstand kommt für die Bestseller aus dem Hause La Strada nicht in Frage. Im Jubiläumsjahr hat man sich den Avanti L vorgenommen, den Klassiker mit Querbett. Der Grundriss selbst lässt sich kaum neu erfinden; das Modell 2017 zeigt jedoch, dass man mit gezielten Korrekturen sich wandelnden Ansprüchen gerecht werden kann.

Schlafkomfort ist auch in der Sechs-Meter-Klasse immer gefragter. Also verbreiterte La Strada das Bett, das nun zwei gleichwertige Matratzen auf einem Tellerfedersystem bereitstellt. Um nächtliche Nebengeräusche zu minimieren, wanderte die Heizung vom Heck unter die Sitzbank – ein Kunstgriff, der zur Vergrößerung des Stauraums beiträgt.

Wenn man die hintere Hälfte der Liegefläche hochklappt, passen auch Fahrräder quer ins Ladeabteil. Stellt sich nur die Frage, wo der Platz eingespart wurde. La Strada verzichtet auf einen hohen Kleiderschrank und verschlankte das Bad. Einen Verlust an Komfort muss man hier dennoch nicht befürchten. Wenn man die jetzt zweigeteilte Tür offen stehen lässt und den Vorhang in der Wagenmitte zuzieht, genießt man mehr Raum als zuvor.

Mehr Platz steht auch zum Essen zur Verfügung. Durch eine ausschwenkbare Verbreiterung können jetzt vier Personen am Tisch sitzen. Die Küche ist dafür mit ihrer ausklappbaren Arbeitsfläche, vielen Fächern und einem geräumigen Kühlschrank weiterhin gut gerüstet.

Beim gemütlichen Zusammensitzen fällt zudem die verfeinerte Beleuchtung auf. Über den Schränken schimmert Ambientelicht. Die seitlichen Spots geben bei Bedarf auch indirekte Helligkeit ab. Zusätzliche Leseleuchten sind oberhalb der gedrehten vorderen Sitze untergebracht. Tagsüber nahezu unsichtbar, stecken sie in der Fiat-Dachholmverkleidung am Übergang vom Fahrerhaus zum Wohnraum. Durchdachte Details statt vordergründiger Effekte – mit diesen behutsamen Neuerungen untermauert der Avanti L die langjährige Tradition der Marke La Strada.

La Strada Avanti L: Alle Daten

Preis: steht noch nicht fest
Basis: Fiat Ducato Kastenwagen, Frontantrieb 96 kW/130 PS
Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge/Breite/Höhe: 5990/2050/2650 mm
Empfohlene Personenzahl: 2–3
Baureihe: Avanti heißen alle La Strada auf Fiat-Ducato-Basis. Das Angebot beginnt mit dem kurzen Avanti M und erstreckt sich bis zum langen EB mit Einzelbetten. Seine Besonderheit ist außerdem der doppelte Boden.

Info: www.lastrada-mobile.de

30 Jahre La Strada

Konsequent wie nur wenige Hersteller entwickelt die hessische Marke mit dem italienischen Namen seit 30 Jahren Campingbusse. Beginnend mit dem VW T3, tüftelte man bei La Strada für unterschiedlichste Kastenwagen passende Einrichtungen aus. Als Basis dienten nicht nur Fiat, Ford, Citroën, Renault oder Mercedes, sondern auch die britische Marke LDV und der koreanische Kia. Einzige Ausnahme: der Aufbau für den Nova, der jedoch konzeptionell den Campingbussen treu blieb. Aus dem Familienbetrieb wurde 2011 ein inhabergeführtes Unternehmen, das heute über 300 Fahrzeuge pro Jahr baut. La Strada exportiert in alle wichtigen europäischen Länder und sogar nach Japan.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
promobil Heft 08/2016
Heft 08 / 2016 6. Juli 2016 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar