Report: Reisemobil-Schnäppchen
Report: Reisemobil-Schnäppchen
Report: Reisemobil-Schnäppchen
Report: Reisemobil-Schnäppchen
Report: Reisemobil-Schnäppchen 8 Bilder

Reisemobil-Schnäppchen Ihr Rüstzeug für die Schnäppchen-Jagd

Übrig gebliebene Neufahrzeuge

Sie stehen sich Reifen platt, sinken langsam in den Wiesen ein: Stehen gebliebene Neufahrzeuge aus zwei Vorjahren blockieren die Händlerplätze. Das sollten Sie beim Kauf beachten.

Der vor einem halben Jahr abgelöste Modelljahrgang 2008 ist üppig vertreten, Reisemobile von 2007 sind keine Seltenheit. Selbst 2006er und 2005er Modelle tauchen auf. Die jungen Alten sind ein Problem: Wozu ein aktuelles Reisemobil nehmen, wenn’s reichlich Angebote der günstigeren Vormodelle gibt?

Ein Jahr alte Reisemobile aus der Vorsaison werden mit mindestens zehn Prozent Nachlass angeboten, 2007er Modelle mit 20 Prozent Abschlag. Knaus aufgrund der Insolvenz und des Schlussverkaufs zuvor auch erheblich günstiger.

So lauten die offiziellen Angebote, aber mit diesen Nachlässen dürfte kaum ein Reisemobil den Besitzer wechseln. Was darf’s sein, vielleicht ein vergessener Bürstner Delfin mit Tageszulassung aus dem Modelljahr 2005 für 38.900 Euro, 30 Prozent unter Listenpreis? Oder ein 6,4 Meter langer Integrierter Modelljahr 2007 für 45.990 Euro, minus 20 Prozent? Ein Bürstner Quadro (jetzt Ixeo) lockt für 45.890 Euro, 14 Prozent unter Liste.

Neue Hobby-Alkovenmobile Modell 2008 tauchen mit 20 Prozent Nachlass auf. Ein Siesta, 6,4 Meter lang, gut ausgestattet, für 39.900 Euro – wozu ein 2009er Modell ordern? Ein Hymer Exsis-i Modell 2008 wartet mit Vollausstattung für 45.500 Euro auf seinen Käufer, 25 Prozent unter Neupreis.

20 Prozent Nachlass für einen neuen Knaus Ti Jahrgang 2008 – das gut ausgestattete, 150 PS starke, fast sieben Meter lange Reisemobil ist mit 38.800 Euro in der Billigklasse gelandet. Fast könnte es einem leidtun. Dem 2009er Knaus Sport Ti für 43.980 Euro (minus 17 Prozent) geht es nicht anders. Kein Einzelfall, ebenso wie der Westfalia Big Nugget, ein Jahr alt und doch neu, mit 39.900 Euro 23 Prozent unter Liste.

Nicht besser geht’s einem neuen alten Westfalia Sven Hedin. Traurig blickt ein einst stolzer Flair drein: ein Jahr alt, nie zugelassen, prima ausstaffiert, jetzt für 127990 statt 152446 Euro.

Und wie mag es den Exportrückläufern gehen, Jahrgang 2008 und fast 20 Prozent unter Liste? Sie sollten sich vielleicht einst in Italien sonnen, nun frieren sie bitterlich im deutschen Winter.

Übersicht: Reisemobil-Schnäppchen