Ratgeber Gebrauchtmobile Gebrauchte Wohnmobile

Wie der Gebrauchtmarkt für Wohnmobile einzuschätzen ist, hat promobil bei Jens Nitsche - Marketingleiter bei Eurotax-Schwacke - nachgefragt.

promobil: Wie ist die aktuelle Tendenz bei der Preisentwicklung für gebrauchte Wohnmobile?

Nitschke: Zurzeit gibt es bei den Preisen der Gebraucht-Angebote einen Aufwärtstrend. Mit ein Grund dafür ist die Zurückhaltung der Hersteller im vergangenen Jahr. Viele Anbieter hatten 2010 ihre Produktion gedrosselt, weil sie auf eine sinkende Nachfrage gesetzt hatten. Dies ändert sich aber momentan, die Produktion wird bei nahezu allen Herstellern wieder hochgefahren. Deshalb ist auch nicht sicher, ob der derzeitige Preistrend bei den Gebrauchten anhält.

Wie hat sich der Wertverlust von Reisemobilen in den vergangenen Jahren im Vergleich zu Pkw entwickelt?

Bei den Pkw haben wir bereits Mitte des vergangenen Jahres einen leichten Anstieg der Gebrauchtpreise beobachten können. Diese beiden Segmente lassen sich aber kaum vergleichen. Reisemobile sind erheblich wertstabiler als Pkw. Ein gepflegtes Reisemobil eines gängigen Baumusters erzielt nach sechs Jahren Nutzung problemlos einen Restwert von 50 Prozent des Neupreises. Bei einem Pkw kann man lediglich auf rund 30 Prozent hoffen. Dabei sind nicht nur die bekannten emotionalen Gründe für die Preisgestaltung verantwortlich: ein Reisemobil ist Hobby und Freizeit, ein Pkw dagegen ein Alltags-Werkzeug. Auch die Technik spielt eine Rolle: Reisemobile haben ein langlebigeres Design und unterliegen einem weniger häufigen Modellwechsel.

Welchen Einfluss hat die Farbe der Feinstaubplakette auf den Preis von gebrauchten Wohnmobilen?

Eine spürbare. Mit grüner Plakette gestaltet sich der Verkauf problemlos. Bei älteren Modellen ab 2002, die sich von Gelb auf Grün umrüsten lassen, ist ein Verkauf ebenfalls unproblematisch, allerdings müssen hier Abstriche beim Preis hingenommen werden. Gleichzeitig ist es für Modelle, die sich nicht nachrüsten lassen, sehr schwierig, einen Käufer zu finden. Modelle mit roter oder gänzlich ohne Plakette unterliegen einem erheblichen Wertverlust.

Gibt es nach Ihren Erkenntnissen große regionale Unterschiede bei den Preisen für gebrauchte Wohnmobile?

Hier lässt sich kein deutlicher Trend erkennen. Das Preisniveau ist bundesweit relativ homogen. In bevölkerungsreichen Gegenden wie Nordrhein-Westfalen ist zwar die Marktnachfrage hoch, aber auch das Angebot entsprechend vielfältig. Die im Vergleich zu Pkw recht stabilen und hohen Gebrauchtpreise unterliegen weniger regional bedingten Schwankungen.

Welche sind die fünf am häufigsten gebraucht verkauften Wohnmobile?

Nach absoluten Zahlen im Bereich der Mobile ab Baujahr 2002 ist derzeit das Angebot an Dethleffs Advantage am höchsten, gefolgt von Eura Mobil Profila, Bürstner Marano/Ixeo, Dethleffs Globebus und Adria Twin.

Fiat Ducato: Was kam wann?

Zwei Drittel aller Gebrauchtmobile basieren auf dem Fiat Ducato. Die Chronik zeigt, was man bei welchem Fahrzeugalter erwarten darf und woran man bestimmte Baujahre leicht erkennt.
1981: Vorstellung des Fiat Ducato (intern Typ 280).
1985: Modifizierter Kühlergrill mit fünf Chromstreben.
1986: Maxi-Ausführung, 2,5-Liter-Turbodiesel mit 92 PS, Servolenkung lieferbar.
1988: 1,9-Liter-Turbodiesel mit 82 PS lieferbar. Talento als verkürzter Ducato.
1990: Facelift (290): schmalerer Kühlergrill, aufgewertete Innenausstattung, besserer Rostschutz, Euro-1-Motoren, 2,5-Liter-Turbodiesel mit bis zu 95 PS.
1994: Zweite Modellgeneration (230), Euro-2-Motoren, 2,5-Liter-Turbodiesel mit bis zu 115 PS (2.5 TDI).
1998: 2,8-Liter-Turbodiesel mit 122 PS (2.8 idTD).
1999: Modifiziertes Innendesign, blau unterlegte Instrumente, neue zweiteilige Außenspiegel.
2000: Euro-3-Motor: 2,8-Liter-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung und 127 PS (2.8 JTD).
2001: Viergang-Automatikgetriebe lieferbar.
2002: Facelift (244): Kühlergrill mit blauem Fiat-Emblem, neues Armaturenbrett, neuer 2,3-Liter-Turbodiesel mit 110 PS (2.3 JTD).
2004: 2,8-Liter-Turbodiesel mit bis zu 146 PS (2.8 JTD Power).
2006: Dritte Modellgeneration (250), Euro-4-Motoren: 2,3-Liter-Turbodiesel mit 120/130 PS (120/130 Multijet), 3,0-Liter-Turbodiesel mit 157 PS (160 Multijet.)
2007: Automatisiertes Getriebe für 160 Multijet.

Übersicht: Ratgeber Gebrauchtmobile
Das könnte Sie auch interessieren
Praxis-Tipp: Rollo, Ratgeber
Werkstatt
Dem kürzeren Dethleffs reicht der 3,80er-Radstand.
Kaufberatung
Dethleffs Globebus
Ratgeber
Der zu tief liegende Vorderwagen sollte sich auf Normalniveau bringen lassen.
Kaufberatung