Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Erstes Elektro-Wohnmobil in Serie

Premiere Iridium Teilintegrierter mit Elektromotor

Iridium E-Wohnmobil 2019 Foto: Hersteller
CMT 2019

2019 wird elektrisch: Dafür sorgt die Marke WOF, die auf der Messe CMT im Janaur 2019 das erste vollelektrische Wohnmobil präsentiert. Unter dem Markennamen Iridium wird das bestellfertige E-Mobil vertrieben.

Die Wohnmobil-Marke Iridium wird auf der CMT 2019 das erste Wohnmobil mit reinem Elektroantrieb vorstellen. Dabei soll es sich um ein bestellfertiges Fahrzeug handeln. Zwar gab es schon immer wieder Ansätze für Elektro-Campingfahzeuge wie die Dethleffs-Studie E-Home oder Concept Marco Polo von Mercedes, doch auch frei verkäufliche Campingbusse wie der Zooom Stadtindianer oder der in Spanien vorgestellte Nissan eNV200-Camper konnten sich nie richtig durchsetzen.

Die Marke Iridium ist ansonsten für die Veredelung von Reisemobilen bekannt. Vertrieben wird die Marke von dem schwäbischen Unternehmen WOF (Wohnmobil Outlet Factory). Für den Bau des E-Wohnmobils hat WOF eine Partnerschaft mit zwei weiteren Firmen geschlossen.

Dethleffs E-Home (2018)
E-Alkovenmobil als Studie

Die Komponenten des E-Wohnmobils

Den Aufbau des telilintegrierten Wohnmobil hat die Maurer Fahrzeug AG entwickelt. Dieser Hersteller aus der Schweiz ist spezialisiert auf exklusive Reisemobile. Daher besteht der Wohnaufbau wahlweise aus der klassischen Sandwichbauweise oder einer Monoshell-Technik.

Mercedes Sprinter F-Cell (2019) Wohnmobil mit Brennstoffzelle Erste Mercedes-Sprinter-Studie

Weniger ist derzeit über das Basisfahrzeug bekannt. Der Elektroantrieb stammt vom Spezialisten EFA-S, die bereits etwa 200 Lkw des Paketdienstes UPS auf Elektromotoren umgerüstet haben. Diese Lieferfahrzeuge, die seit 2016 eingesetzt wurden, tragen die Namen P45E und P80-E. Beim P45E handelt es sich um das kleinere Transportfahrzeug auf dem Mercedes Sprinter, deren Verbrennermotoren aus- und ein Elektroantrieb eingebaut wurde. Die großen Elektrofahrzeuge P80-E auf LKW-Basis haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen und mit 3,5 Tonnen Zuladung eine extrem hohe Nutzlast. Mercedes selbst hat bereits 2018 eine Studie zum Sprinter als Wasserstoff-betriebenes Fahrzeug gezeigt.

Ob es sich bei dem Iridium-Mobil aber tatsächlich um einen Sprinter-Ausbau oder ein ganz anderes Basisfahrzeug handelt, ist derzeit allerdings nicht bestätigt. Bislang wurde nur bestätigt, dass es sich bei dem Basisfahrzeug um ein Breitspurfahrzeug handelt. Da die Firma EFA-S auch Erfahrungen mit dem Umbau von Renault Master hat, könnte es sich auch um dieses Fahrzeug handeln, zumal die Verbrenner-Version des Master auch bei teilintegrierten Wohnmobilen Einsatz findet. Sicher ist nur, dass der Elektromotor die Vorderachse antreiben wird.

Beim eingebauten Elektroantrieb setzt EFA-S auf Synchronmotoren, die bereits bei Drehzahl Null ihr volles Drehmoment entwickeln und eine maximale Reichweite durch ein selbst entwickeltes Batteriemanagement-System erreichen. Das E-Wohnmobil von Iridium wird etwa eine Reichweite von 200 Kilometern haben. Geladen werden kann es an herkömmlichen Steckdosen, an einer Wallbox mit 22 kw/h oder an einer Schnell-Ladestation mit bis zu 50 kw/h. Möglich wird das durch ein integriertes Ladegerät.

4 Alternativen zum Diesel
Antriebe gegen Fahrverbote

Energierückgewinnung: Wohnmobil rekuperiert

Auch wenn noch viele Fragen derzeit zu dem Serien-E-Mobil offen sind, ist eines sicher: Die Energie für den Antrieb stammt aus Lithium-Eisenphosphat-Batterien. Wie bei Formel-1-Fahrzeugen wird mit der KERS-Technologie (Kinetic Energy Recovers System) beim Bremsen Energie zurückgewonnen und gespeichert. So fährt das erste Elektro-Mobil dank Rekuperation äußerst energieeffizent.

Die Bordbatterie wird ebenfalls durch Rekuperation gespeist. Hier stellt der Elektromotor also kein Nachteil zum klassischen Verbrennungsmotor dar. Allerdings arbeitet die Technik dahinter etwas anders, als im regulären Reisemobil. Auch dazu gibt es aktuell noch keine weiteren Details.

Mehr Details über den Iridium E-Teilintegrierten will die Firma WOF bei der Weltpremiere auf der CMT 2019 in Stuttgart verraten. Dort wird es gleich im Eingangsbereich zu sehen sein. Übrigens gibt es derzeit auch noch keine Fotos vom Iridium E-Mobil. Das Bild oben zeigt den aktuellen Teilintegrierten der Marke. Das Design könnte dem Elektro-Mobil entsprechen.

Neues Heft
Top Aktuell Etrusco Alkoven A 7300 DB (2019) Etrusco-Wohnmobile 2019 T-Modell und der erste Alkoven
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Nissan Camper Van (2019) Nissan Elektro-Camper Zwei Camper in Madrid enthüllt VW Wird das Wohnmobil elektrisch? Praxistest mit VW E-Crafter
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Diesel Fahrverbot Urteil kassiert RDE-Grenzwerte Fahrverbote für EU6-Diesel? Skoda Karoq Scout Skoda Karoq Scout und Sportline Mal robust, mal sportlich
Caravaning Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co. Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE