Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Urlauber in Österreich aufgepasst!

Hohe Strafen für Raser

Nicht alle Fotos machen eine Freude, besonders bei zu schnellem Fahren. Seit geraumer Zeit wird in Österreich mit Frontradar geblitzt. Rund 45 Geräte befinden sich landesweit bereits im Einsatz. Foto: CARAVANING

Seit November 2014 gilt auf einigen Autobahnen Österreichs Tempo 100. Wer die Höchstgeschwindigkeit überschreitet, muss mit Strafen in Höhe bis zu 5.000 Euro rechnen. Grund ist die Luftreinhaltung.

Tempo 100 gilt seit Donnerstag, 20.11.2014, auf den A12-Strecken Kufstein-Zirl und Imst-Landeck, aber auch auf der Brennerautobahn A13 zwischen Innsbruck und der Mautstelle Schönberg. Der Grund ist das Immissionsschutzgesetz Luft (IG Luft).

Österreich: Tempo 100 für den Umweltschutz

Hauptziel des Tempolimits sei es laut Tiroler Landesregierung, die Luftqualität entlang der vielbefahrenen Autobahn zu verbessern. Genau diese Strecken werden auch häufig von deutschen Urlaubern genutzt. Wer in diesen Bereichen das Tempolimit überschreitet, kann mit Geldbußen bis zu 2.180 Euro rechnen.

Unter 10 km/h zu schnell fällt die Strafe zwar noch recht mild aus, aber bei über 30 km/h, kann je nach Behörde eine Strafe zwischen 70 und 2.180 Euro fällig werden. Besondere KfZ-Gruppen wie z.B. Gespannfahrer müssen sogar mit Strafen bis 5.000 Euro rechnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Hershey RV Show (2018) Hershey RV Show in den USA Die größte Wohnmobil-Messe der USA
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel Laut Rechtssprechung ist nachts der Lichtkegel des Streifenwagens für eine Abstandsbestimmung ausreichend. Verkehrsrecht Front-Blitzer in Österreich promobil-Golf-Cup Stellplätze an Golfplätzen promobil Golf Cup 2018
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“ Sean Bull Design - Formel 1 2021 - Lackierung - Lotus 98T Alte Designs auf 2021er Auto So sehen die Autos großartig aus
Caravaning Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos