Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Grandi Navi Veloci: Camping an Bord

Die beliebten Fährpassagen mit Stellplatz auf dem Wasser bekommen Zuwachs.

Die italienische Reederei vergrößert das Angebot des so genannten Camping an Bord im Mittelmeerraum. Auf speziell vorbereiteten Fährschiffen darf man dabei während der Überfahrt im eigenen Reisemobil übernachten, was Aufwand und Kosten senkt. Waren es bislang vor allem die Verbindungen nach Griechenland, die diese Möglichkeit boten, betrifft das neue Angebot von Grandi Navi Veloci die Strecke von Genua nach Tunis.
Für Camping auf der Tunesien-Route stellen die Italiener eine neue Fähre in den Dienst. Die M/S Corragio ist 200 Meter lang und erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 25 Knoten. Für Reisemobile und Caravans sind 30 Stellflächen vorgesehen. Anderen Reisenden stehen 67 Kabinen und 112 Schlafsessel zur Verfügung, so dass bis zu 600 Passagiere Platz finden. Geschäfte, Restaurants und Bars sorgen für Abwechslung an Bord. Noch in diesem Jahr folgt mit der M/S Audacia eine zweite Fähre dieses Typs. Info: Voigt Seereisen, Telefon 0 40/1 80 11 60 00, www.seereisen-agentur.de, Ikon Ferry Center, Telefon 0 89/59 98 88 90, www.ikon-reiseagentur.de.

Top Aktuell Schnäppchen Ernte Rabatte bei Miete und Kauf Günstige Fahrzeuge im Herbst
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Leserwahl Stellplätze Stellplätze des Jahres 2019 Tolle Preise für Ihre Meinung! Dethleffs Globebus Erfahrungen gesucht! Umfrage zum Dethleffs Globebus
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Opel Logo Opel-Sanierung unter PSA Teilverkauf der Entwicklung perfekt Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Was lief bei Ferrari schief? Falsche Flügel in Interlagos
Caravaning Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte