Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Premiere Frankia Yucon 7.0 Lounge / 6.0 (2020)

Sprinter-Bus mit Wohnzimmer im Heck

Frankia Yucon Foto: Frankia 14 Bilder
Caravan Salon 2019

Der erste Campingbus von Frankia heißt Yucon und hat es in sich: Im Mercedes Sprinter steckt ein bislang einmaliger Lounge-Grundriss. promobil hat das Überraschungspaket genauer unter die Lupe genommen.

Mit dem Yucon steigt Frankia ins Marktsegment der ausgebauten Kastenwagen ein und positioniert sich – ähnlich wie bei den anderen Aufbauarten – in der Oberklasse. Zwei Grundrisse gehen für den Caravan Salon 2019 an den Start: Der Yucon 6.0 hat Fahrerhaussessel als einzige Sitzgelegenheit und Längsbetten im Heck. Der Grundpreis für den 6,0 liegt bei 69.900 Euro.

Frankia Yucon 6.1 Foto: Frankia
Der Frankia Yucon 6.0 spart einen Meter Fahrzeuglänge in dem er auf eine Dinetten-Sitzbank verzichetet. Das Bett hinten auf der Beifahreresite wird über die Küche geschoben.

kürzere und günstigere Modell 6.0 ergänzt den längeren und höheren Frankia Yucon 7.0 Lounge, der eine bislang einmalige Einrichtung, den wir im Folgenden ausführlich vorstellen. Hier wie dort steht eine große Dusche zur Verfügung, weil das WC und der Waschtisch einfach eingeschoben werden können.

Noch ein Blick in die Zukunft der Yucon-Familie: Etwas später sollt mit dem Yucon 7.0 (ohne Lounge) ein weiteres langes Modell mit Einzelbetten kommen.

Frankia Yucon 7.0 Lounge: Einmaliger Lounge-Grundriss

Noch mit Tarnfolie beklebt, rollt der Yucon 7.0 zum exklusiven Fototermin für promobil. Und bereits die Folie verrät ein wenig vom Ideenreichtum, der dahintersteckt: Das Muster spielt mit dem Logo des Yucon. Der neue Name steht für eine Submarke im Hause Frankia – und löst dort eine kleine Revolution aus. Erstmals wagt man sich an das Trendthema Campingbus und macht beim ersten Schritt gleich alles anders als etablierte Ausbaubetriebe.

Frankia Yucon 7.0 Lounge Foto: Ulrich Kohstall
Heck des Frankia 7.0: Wahlweise kann ein Tisch eingesteckt oder ein kleines Tischchen ausgezogen werden.

Während in vielen Bussen eine gewisse Enge unvermeidlich erscheint, kann man im Yucon 7.0 Lounge entspannt und erhobenen Hauptes vom Fahrerplatz bis zur Hecktür schlendern. Bei Frankia spricht man von einem Microliner. So richtig mikro ist der angesichts sieben Meter Länge zwar nicht mehr, aber doch ein gutes Stück kürzer als typische Frankia. Von ihnen setzt sich der Yucon nicht nur durch seine Karosserie ab, sondern ebenso durch ein Innendesign, das auf Holzdekore ebenso verzichtet wie auf sichtbare Griffe.

Hecksitzgruppe im Sprinter-Kastenwagen

Gemeinsamkeiten mit typischen Frankia-Modellen entdeckt man eher bei den Grundwerten. Der Mercedes Sprinter dient als komfortable Basis. Wie bei den Varianten mit Hecksitzgruppe befindet sich der Wohnraum hinten. Das klappt im Campingbus allerdings nur ohne Garage und feste Betten. Bei Frankia hat man alles daran gesetzt, dennoch kein Gefühl des Verzichts entstehen zu lassen. Zahllose Fächer und ein flacher Doppelboden nehmen Gepäck auf und die Bank wandelt sich wirklich schnell in ein 2,00 x 1,35 Meter großes Bett. In einer Truhe lagert das Bettzeug. Wer eine Bank für Mitfahrer vermisst, bekommt zusätzliche Sitze für ein Schienensystem hinter dem Beifahrerplatz.

Frankia Yucon 7.0 Lounge Foto: Ulrich Kohstall
Die Küche im Frankia Yucon

An klassische Frankia erinnert nicht zuletzt das überraschend üppige Format von Bad und Küche. Hier wie dort verbessern unauffällige Schiebemechanismen die Raumausnutzung. In der Summe kocht oder duscht man im Yucon daher nicht beengter als in vielen größeren Reisemobilen. Gehobene Ansprüche will der mit einer Dieselheizung ausgerüstete Yucon auch bei der Wintertauglichkeit erfüllen. Dafür sorgen die ausgefeilte Isolierung oder der beheizbare Abwassertank. Passend zur Preisklasse fehlt es ebenso wenig an edlen Akzenten wie einem Wandbelag aus funkelndem Stein hinter Küche und TV.

Und das Gewicht? Möbel mit Holzwabentechnik tragen mit dazu bei, dass der Yucon mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht auskommen soll – was ihn wiederum von fast allen anderen Frankia unterscheidet.

Daten und Preise: Frankia Yucon 7.0 Lounge

Frankia Yucon 7.0 Lounge Foto: Ulrich Kohstall
Die Serienversion begnügt sich mit einem dezenten Dekor entlang der Fensterlinie. So oder so fällt das Mercedes-Hochdach kaum auf.

Preis: ab 79.900 Euro
Basis: Mercedes Sprinter 311 CDI
Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge/Breite/Höhe: 6967/1993/2950 mm
Empfohlene Personenzahl: 2
Baureihe: Der Name Yucon soll sich als eigenständige Marke innerhalb des Frankia-Angebots etablieren. Nächster Schritt: der Yucon 6.0, ein Sechs-Meter-Modell mit Einzelbetten, ebenfalls auf Mercedes Sprinter.
Info: www.frankia.com

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Van-Tourer Black & White Vantourer Black & White / Activ (2020) Ducato-Sondermodell und Peugeot-Busse
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Knaus Boxlife 630 ME Knaus Boxlife 630 ME (2019) Campingbus mit vier Betten und Bad Premiere Frankia Premiere Frankia Future Concept (2020) Erster Campingbus der Marke
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport 08/2019, Automobili Pininfarina Battista Pininfarina Automobili Battista (2020) Elektro-Hypercar mit höherer Reichweite Maserati 5000 GT Rost Oldtimer Auktion RM Maserati 5000 GT wurde versteigert Rostige Rarität bringt 480.000 Euro
caravaning Eriba Nova 555 (2020) Eriba Nova 555 (2020) Neuer Hubbett-Grundriss für bis zu 8 Personen Steckdosen nachrüsten CARAVANING DIY-Projekt Fendt Platin 510 TF (2000) Ferdinand Fendt bekommt mehr Steckdosen